PR: Fortschritte bei der Behandlung von COPD

04.11.2016
Teilen

COPD, eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung, ist bekannt als dritthäufigste Todesursache. Forscher haben jetzt ein wirksames Mittel dagegen entdeckt: das Extremolyt Ectoin.

Auslöser der Krankheit ist jahrelanges Einatmen luftgetragener Schadstoffe. Diese Fremdstoffe, wie zum Beispiel Zigarettenrauch oder Umweltpartikel, lösen eine chronische Entzündungsreaktion aus, die für die Entstehung und das Voranschreiten von COPD verantwortlich gemacht wird.


Die Therapie einer solchen Krankheit erweist sich weiterhin als problematisch. Wissenschaftler und Ärzte suchen weiterhin nach neuen Behandlungsmöglichkeiten. Am Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung werden derzeit Naturstoffe aus der Gruppe der Extremolyte und deren Wirkung auf die Entzündungsreaktion getestet. In einer neuen Studie wird dabei der Einsatz des Extremolyts Ectoin beschrieben.

Erfahren Sie mehr auf www.medica.de/28_10_2016_1

Artikel letztmalig aktualisiert am 04.11.2016.

0 Wertungen (0 ø)
1660 Aufrufe
Aus: MEDICA
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Bypässe sind problematisch: Entweder bestehen sie aus synthetischen Materialien, die Blutgerinnsel und Infektionen mehr...
Besteht der Verdacht, dass ein Hautmal maligne Veränderungen aufweist, wird es meist zeitnah entfernt. Es ist jedoch mehr...
In den nächsten Monaten finden gleich zwei Messehighlights der Medizintechnikbranche auf dem südamerikanischen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: