PR: Geplatzte Blutzellen lassen Bakterien sprießen: CeMM/MedUni-Wien-ForscherInnen entdecken Ursache

01.11.2016
Teilen

Der Zerfall von roten Blutkörperchen, die sogenannte Hämolyse, ist eine schwere Komplikation bei systemischen Entzündungen oder Krankheiten wie Malaria oder Sichelzellanämie. In Folge kommt es häufig zu lebensbedrohlichen bakteriellen Infektionen - die Gründe dafür waren bisher unklar. In der neuesten Ausgabe von Nature Immunology zeigen WissenschaftlerInnen des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Medizinischen Universität Wien warum es zu dem Bakterienbefall kommt. Die Studie räumt nicht nur mit alten Theorien auf und beschreibt den tatsächlichen molekularen Mechanismus – sie liefert auch einen neuen Therapieansatz.
 
Eisen war für die Wissenschaft lange Zeit der Hauptverdächtige: Als zentraler Bestandteil des Häms im Blutfarbstoff Hämoglobin verleiht das Metall den roten Blutkörperchen ihre Farbe und die Fähigkeit, Sauerstoff zu transportieren – doch es ist auch ein wichtiger Nährstoff für Bakterien.
 

Artikel letztmalig aktualisiert am 01.11.2016.

0 Wertungen (0 ø)
265 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Interessante Entwicklungen auf dem Gebiet der Gastroenterologie! Noch bis 19. Oktober findet übrigens der mehr...
MAWZ Faktencheck: Mythos oder Wahrheit - Alles zum Thema Stuhltransplantationen! Alle Informationen mehr...
Zehn medizinische Fragen, die sich wohl so ziemlich jeder Mensch im Laufe seines Lebens stellt - oder auch mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: