Update Level up your life

25.09.2016
Teilen

Ich hatte ja in diesem post geschrieben, das ich Spaß an der Strategie der Nerdfitness-Seite Level up your life habe, und etwas von dessen Mechanik ausprobiere.

Immer, wenn ich etwas von mir als sinnvoll eingeschätztes mache, gebe ich mir dafür einen Punkt. So bringt zum Beispiel jeder gejoggte Kilometer einen Punkt, ein langer Lauf über 27 Km bringt 50 Punkte. Und so mache ich das spaßeshalber auch in den anderen Lebensbereichen.

Bei einer vorher festgelegten Punktzahl, gönne ich mir dann Dinge, die es mir erleichtern, die Sachen zu machen, die ich sinnvoll finde. So hatte ich mir für den 1000. Punkt ein frisches MacBook in Aussicht gestellt.

voilà:

img_3727.jpg?w=560

Für den 2000. Punkt habe ich mir ein Rennrad ausgeknobelt. Der aktuelle Punktestand:

img_3729.png?w=560

Und für einen veröffentlichten post gebe ich mir natürlich auch Punkte…

Es entspricht im wesentlichen dem Verhaltenstherapie-Konzept der token economy. Mir macht es aber auch Spaß….

Artikel letztmalig aktualisiert am 25.09.2016.

5 Wertungen (4.2 ø)
660 Aufrufe
Medizin, Psychiatrie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Jedes systematische Anwendung operanter Methoden (Token Economy) birgt eine Gefahr: Die Dinge werden nicht mehr um der Sache willen gemacht, sondern nur noch um Punkte zu kriegen. So werden z.B. an einem Tag drei mittelmäßige Blog-Beiträge geschrieben (dreifache Punkte), statt einen wirklich guten Beitrag zu machen!
#2 am 30.09.2016 von Gast
  0
Hi Jan, finde ich cool, dass Apple da mitmacht! Nur 1000 Punkte für das coole MacBook. Wie heisst die Fahrradfirma? Bis zum nächsten PsychCast... ;-)
#1 am 25.09.2016 von Dr. med. Alexander Kugelstadt (Arzt)
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Neulich lag ich nachts lange wach und grübelte über ein Problem, für das sich keine Lösung fand. Als ich das mehr...
So oder so ähnlich werden Nahtoderfahrungen (NTE) oft beschrieben. Wenn es sich um sehr seltenen Berichte handeln mehr...
Als Psychiater hat man ja zum Glück nicht so oft mit Reanimationen zu tun. Na ja, so ein bis zwei pro Jahr hat man mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: