PR: Intraoperative Bildgebung - Patienten im Fokus

01.09.2016
Teilen

Intraoperative Bildgebung hat sich als Verfahren bereits in der Gefäßchirurgie etabliert, findet aber immer häufiger auch in anderen medizinischen Bereichen Anwendung. Sie ermöglicht schonendere Eingriffe und eröffnet neue Therapieoptionen. Doch ihr Einsatz ist auch sehr kostspielig, denn der Bau eines geeigneten Hybrid-OPs erfordert eine intensive Planung und Schulung des gesamten Personals, das darin arbeiten soll. Warum sie sich dennoch bezahlt macht, erfahren Sie in unserem aktuellen Thema des Monats September.

Hybrid-OP: Der OP der Zukunft, schon heute?

Intraoperative Bildgebung – Mehrwert oder Hightech-Spielzeug?

OP der Zukunft: Technik im Dienste des Chirurgen

Artikel letztmalig aktualisiert am 01.09.2016.

0 Wertungen (0 ø)
232 Aufrufe
Aus: MEDICA
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Schwere Operationen im Bauchraum haben für den Patienten oftmals eine Nierenschädigung zur Folge. Die klinischen mehr...
Auf der weltgrößten Medizinmesse gibt es in diesem Jahr viel Neues zu entdecken. Im MEDICA START-UP PARK können mehr...
Die Ganzkörper-Elektromyostimulation (WB-EMS) verspricht ein zeiteffizientes Muskeltraining, das schon bei wenigen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: