Nicht ganz trocken?

30.08.2016
Teilen

Kundin am Telefon: „Kennen sie diese kleine Packung, mit Granulat die man in Medikamentenbüchsen findet – die worauf steht ‚Nicht essen‘. Was mache ich damit?“

Apothekerin: „Eben: Nicht essen! Und am Schluss mit der Packung entsorgen.“

Kundin: Und wenn ich doch etwas davon zu mir genommen habe?“

Typischer Fall. Wenn jemand fragt: „Was kann passieren, wenn ich das und das mache…?“ – Dann haben sie eben das höchstwahrscheinlich schon gemacht.

Das Beutelchen oder die Tab ist übrigens das Trocknungsmittel, damit die Brausetabletten oder Tabletten kein Wasser ziehen. Es besteht aus Silikagel.

Falls es doch mal verschluckt wird: es ist nicht überaus giftig, es kann auch vom Körper nicht aufgenommen werden. Ich würde einfach schauen, dass man genug trinkt und warten, bis es wieder rauskommt.

Artikel letztmalig aktualisiert am 30.08.2016.

43 Wertungen (1.44 ø)
689 Aufrufe
Pharmazie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Christian Becker
Die gute Nachricht: Wenn es nicht mit Cobalt(II)-Chlorid als Feuchtigkeitsindikator gefärbt war, ist es nicht giftig. Wie man allerdings drauf kommt, das Zeug zu essen, auf dem "Nicht essen" steht und das zwar in einer Medikamentenpackung liegt, aber vollkommen anders aussieht als das Medikament, das verstehe ich auch nicht.
#2 am 31.08.2016 von Christian Becker (Gast)
  0
Gast
Also das ist schon recht dämlich...das sollte wohl jeder wissen! ^^
#1 am 30.08.2016 von Gast
  1
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Die Patientin ruft in einer sehr hektischen Zeit an und der Computer neben dem Telefon ist von meiner Kollegin mehr...
Angenommen, Dir oder einem Angehörigen geht es so schlecht, dass er oder sie ins Spital muss. Dort wird man dann mehr...
Will der Kunde, dass wir ihm aus Deutschland etwas bestellen. (Für DocCheck-Leser: "wir" sind eine Schweizer mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: