Woche 1 ..es tut mir leid, aber...

08.04.2007
Teilen

...Ihre Krankenkasse zwingt uns seit heute diese Medikamente an Sie abzugeben.

...mit Inkrafttreten der Gesundheitsreform ist es egal, was Ihr Arzt Ihnen verordnet hat.

...die Firma Ratiopharm hat leider keinen Rabattvertrag mit Ihrer Krankenkasse abgeschlossen.

...der Rabattvertragspartner Ihrer Krankenkasse ist leider nicht lieferfähig, Sie müssen nun die volle Rezeptgebühr zahlen.

...als AOK-Patient erhalten Sie in einer Apotheke im Kammerbereich Westfalen-Lippe nur noch ein Medikament, das den Preis des günstigsten Anbieters nur um max. 2% übersteigt. - Nein, Ihr gewohntes Medikament ist leider zu teuer!

... u.s.w.

Die erste Woche verbringen die letzten Glieder der Gesundheitsreformkette hauptsächlich mit Entschuldigungen:

- 40% meiner Patienten sind AOK-Versicherte-ihre Medikation muss nach Maßgabe der Gesundheitreform und der Verträge zwischen AOK-WL und AVWL zu 90 % komplett umgestellt werden.

- die restlichen 60% bereiten wir schon einmal schonend auf künftige Umstellungen vor, denn jeden Tag erreichen uns weitere Meldungen über Rabattverträge zwischen Generikaherstellern und diversen Krankenkassen.

Mein Fazit der ersten Woche:

-Mehraufwand für Patientenaufklärung: 100 %

-zusätzliche Vergütung: - 3% - der Apothekenrabatt an die Krankenkassen erhöht sich um 0,21 cent pro Packung

Was mich besonders ärgert:

...mein Vater wollte sich bei seinem Hausarzt ein Rezept ausstellen lassen unter Berücksichtigung der Rabattverträge - Kommentar der Arzthelferin " ...dafür ist doch die Apotheke zuständig..."

tja, warum sollte sich auch der Arzt mit seinen Patienten herumschlagen-dafür ist doch die Apotheke zuständig!!!

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

1 Wertungen (5 ø)
147 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Obwohl unser Berufsstand ja häufig etwas konservativ und verstaubt daherkommt, macht der technische Fortschritt auch mehr...
Warum?
 Meine Krankenkasse hat den Zusatzbeitrag erhöht, genau so wie fast alle Kassen, aber eher unauffällig mehr...
Liebes DAK Fachzentrum Bremen, liebe Arzneimittelfachgruppe, dank eures geballten Fach- und Sachverstandes habe mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: