Kontakt(linsen)-Probleme in der Apotheke

22.08.2016
Teilen

Ich habe ja eine Brille, gelegentlich trage ich auch Kontaktlinsen. Allerdings hauptsächlich in den Ferien, wenn die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist und ich sie nicht mindestens 8 Stunden drin behalten „muss“. Denn das empfinde ich als ziemliche Qual, da die Linsen meine Augen sehr austrocknen.

Diese Ferien habe ich es wieder mal versucht – hauptsächlich weil ich im Pool und Meer nicht gut die Brille aufhaben kann – und auch diesmal musste ich sie nach kurzer Zeit wieder rausnehmen. Bei einer Linse bereitete es mir mehr Probleme als gewohnt. Die eine wollte einfach nicht. Immer wieder flutschte sie in ihre Form und aufs Auge zurück. Ziemlich nervig, vor allem wenn man bedenkt, dass sie erst nicht rein wollte und ich dafür schon ein paar Versuche gebraucht habe.


Aber, ich habe sie rausbekommen. Und mich dabei an die Frau erinnert, die ich vor den Ferien in der Apotheke hatte. Wie konnte ich diese Begegnung vergessen?

Eine Frau, Mitte 20 mit patsch-rotem Auge, in dem so ziemlich jedes Äderchen sichtbar ist, kommt in die Apotheke.

Frau: „Könnten Sie mal schauen, ob meine Kontaktlinse noch drin ist? Ich weiß es nicht.“

Der Lehrling zieht mich dazu – ich werfe einen Blick auf das rote Auge und beschließe, dass dieser Fall um einiges über das hinausgeht, was man noch mit unseren Mitteln behandeln kann. Ich schaue auch genau in ihr Auge, aber ich sehe außer rot gar nichts.

Pharmama: „Tut mir leid, ich kann nicht sehen, ob da noch eine Kontaktlinse drin ist oder nicht, aber mit der Entzündung würde ich das jemandem zeigen, der mit professionellen Mitteln ins Auge schauen kann.“

Frau: „Was? Das sehen sie nicht? Das kann man sehen, wenn man genau hinsieht. Im anderen Auge habe ich eine Linse drin, die sehen Sie ja auch!“

Pharmama: „Ja, die sehe ich. Im anderen Auge sehe ich nichts, das ist wahrscheinlich zu rot. Wissen Sie denn nicht selber, ob da eine drin ist oder nicht?“

Frau: „Nein. Am Anfang dachte ich nicht, aber nach einer Weile hatte ich das Gefühl als ob doch eine drin wäre ... Wenn man blinzelt und so, tut das fast weh ... können Sie das nicht sehen?“

Pharmama: „Nein, wie gesagt. Ich würde damit auch zum Arzt gehen. Jetzt. Die Linse kann sich auch von vorne unter die Augenlider verschoben haben. Und wie gesagt, das Rot sieht gar nicht gut aus. Gehen Sie das dem Arzt zeigen.“

Frau: „Ach, das ist nur rot, weil ich darin herumgefummelt habe, um die Linse zu finden. Könnten Sie mir nicht versuchen, die Linse rauszunehmen?“

Pharmama: „Ich sehe sie nicht. Ich werde Ihnen sicher nicht auch noch ins Auge fassen, vor allem nicht, wenn ich nichts sehe. Außerdem sieht das auch nach einer größeren Entzündung aus.“

Frau: „Sie sind auch gar keine Hilfe. Haben Sie dann vielleicht ein paar lindernde Tropfen für mich?“

Sie ist wirklich der Typ, bei dem man besser gar nichts gibt, weil sie ansonsten nicht zum Arzt geht. Also ...

Pharmama: „Wenn Sie dafür ein Rezept vom Arzt bringen.“

Frau: „Aber ich bin zu ihnen gekommen, weil ich nicht zum Arzt will.“

Pharmama: „Und ich sage Ihnen, es ist nötig, dass Sie gehen. Gleich.“

Ich weiss nicht, ob sie dann zum Arzt gegangen ist. Ich hoffe es. Es gibt beim Auge Infektionen, die sehr schnell verlaufen können und bei denen man tatsächlich blind werden kann, wenn man nichts unternimmt.


Artikel letztmalig aktualisiert am 29.08.2016.

49 Wertungen (2.53 ø)
2502 Aufrufe
Pharmazie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
mit dem hinweis, dass man davon blind werden kann, geht sicher auch der zäheste Kunde zum Arzt
#3 am 09.09.2016 von Kawther Ahmad (Pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA))
  0
So einen Kunden mit Contactlinsen kann man auch zum Optiker schicken, der Cl. -Anpassung macht. Diese kann eine Linse auch finden und herausholen, wenn diese nach oben verrutscht ist.
#2 am 30.08.2016 von Ulrike Hardt-Zundel (Apothekerin)
  2
Christian Becker
So jemanden hatte ich auch schon, nur ohne Kontaktlinsen. Kam mit einem rot geschwollenen, schmerzenden Auge und wollte Augentropfen. Nach Anraten, einen Arzt aufzusuchen, hat er zunächst aber weiter Augentropfen verlangt. Habe ich ihm schließlich auch gegeben und ihn weiter deutlich zum Arzt verwiesen. Ob er da war, weiß ich nicht - er sagte, er wolle hingehen. In der Apotheke habe ich ihn dann aber nicht mehr gesehen.
#1 am 25.08.2016 von Christian Becker (Gast)
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
  Auf einem aktuelleren Rezept. Ich bin … verwirrt. Wie muss der Patient das Pantoprazol dosieren? Da steht: mehr...
„Sie können mir das schon geben, ich übernehme die Verantwortung!“ … sagt die Frau, die unbedingt ein mehr...
(von der Apothekerin) Es ist anscheinend nie Ihre Verantwortung über ihre Deckung Bescheid zu wissen. Und dann mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: