Wer?!

20.08.2016
Teilen

Wie ich feststellte, dass mein Stations-Oberarzt mindestens genauso verplant war wie ich: Ich saß also da und machte einen professionellen Ultraschall des Pleuraspalts von Herrn Luorpp, da unterbrach mich eben jener Oberarzt und winkte mich zur Tür.

OA: „Frau Zorgcooperations, da hat mich so ein Hausarzt angerufen. Wegen der Patientin mit Dyspnoe*, Sie wissen schon ...“

Z: „Ähm, WER?“ (Ungefähr alle Patienten auf dieser Station hatten irgendein Luftnotproblem).

OA: „Na, die Frau mit der Dyspnoe!“

Z: „???“

OA: „Die, die wir gestern entlassen haben!“

Z: „Wir haben gestern zwei Patientinnen entlassen. Hier vollbrachte ich das Glanzstück, mich unmittelbar, sofort und ohne nachzuschauen an BEIDE Namen zu erinnern, womit ich – wie ich mir so vorstelle – den Oberarzt sehr beeindruckte. „Äh also Frau Müller oder Frau Hubermüller?“

OA: „Haha, Frau Hubermüller ... Also ... blabla ... oh, Sie haben noch eine Frage zu Herrn Luorpp? Huä, wer soll das denn bitte sein?!“

Jetzt deutete ich diskret hinter mich, wo Herr Luorpp, der seit ungefähr drei Wochen auf unserer Station herumhing, in guter Oberarztsicht herumsaß.

Ich hoffe einfach mal, dass Herr Luorpp schwerhörig ist. Ich kann mich nicht mehr erinnern.

m_1471942190.jpg

Zum Blog.
 

Bildquelle: Privatbild Zorgcooperations

Artikel letztmalig aktualisiert am 23.08.2016.

63 Wertungen (4.32 ø)
7135 Aufrufe
Medizin, Innere Medizin
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Ich bin sehr dankbar daß dieser Blog im Newsletter war, sonst hätte ich ihn nicht gefunden. Lachen ist die beste Medizin. Dieser Blog ist das Beste was ich seit langem gelesen habe. (Blick aufs Bücherregal: Leitfaden Chinesische Medizin, Lippert, Pschyrembel, How smart is your Baby?, Zero, Foundations of Chinese Medicine (Maciocia)... )
#18 am 04.02.2017 von Nicole Josan (Heilpraktikerin)
  0
Gast
Lassen Sie den Blog doch einfach Blog sein. Jeder normale Leser erkennt doch auch in den "News", dass es sich um NEWS aus einem bestimmten Blog handelt und nicht um einen anderen Beitrag! Muss man denn immer so pedantisch sein?! Herr Antwerpes, lassen Sie es wie es ist! Jeder muss doch fähig sein selber auszuwählen, was er lesen möchte und was nicht! Da lohnt sich der Aufwand nicht!
#17 am 29.08.2016 von Gast
  0
Gast
# 15 : Es klingt ZU vernünftig ;-)
#16 am 29.08.2016 von Gast
  0
Hello all, die Blogs sind ein wichtiger Bestandteil der DocCheck News, da sie authentische Einblicke in den Arztalltag und ungefilterte Meinungen bieten. Blogs sind daher keine "Krokodil im See"-Meldungen zur Überbrückung der Sommerpause. Der Mix aus Wissenschaft und Meinung ist unser Markenzeichen. Das Feedback der meisten Leser auf die Blogs ist sehr positiv. Aber nicht jeder Leser denkt gleich. Daher werden wir Ihnen schon bald ein Tool bieten, mit dem Sie die News individuell zusammenstellen können. Wir arbeiten zur Zeit mit Vollgas daran. Frank Antwerpes Chefredakteur
#15 am 26.08.2016 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
  0
Gast
# 13 : Was machen Sie denn mit Ihrem Kommentar, wenn Sie von abwertend etc. schreiben ? Wer anderer Meinung ist, sollte deshalb nicht lesen - das setzt es ja gerade voraus - und kommentieren dürfen ? Mainstream-Argument, aber es ist wichtig, daß hier alle Meinungen geäußert werden können. Sie zensieren selbst, und bei Ihnen hat man den Eindruck von blindem Positivismus und sich in eine gute Position zu bringen ( fehlt nur noch der Name )..
#14 am 26.08.2016 von Gast
  3
Ärztin
Natürlich ist das richtig, weltverändernde Neuigkeiten sind das nicht unbedingt. Aber selbst in hochkarätigen und teuren Tageszeitungen wird Platz verschwendet für (aus meiner Sicht) Belangloses und Überflüssiges, wie z.B. Horoskope oder Promischeidungen. Das liest man dann halt einfach nicht und gut! Aber ist es wirklich angemessen hier einem Blog derart geringschätzend und abfällig zu kommentieren, nur weil er einen nicht interessiert? Ich lese die DocCheck news schon seit Jahren und es sind immer wieder Blogbeiträge dabei, als solche auch in der Übersicht deutlich erkennbar. Wer nicht will, der muss es gar nicht erst öffnen und auch nicht lesen... dann kann man sich auch seinen abwertenden Kommentar über die Arbeit anderer sparen. Bei manchen hat man das Gefühl sie lesen hier nur um zu stänkern. Ist das also Ihre Vorstellung von sinnhaftem Zeitvertreib? Ist das etwa nicht überflüssig?
#13 am 26.08.2016 von Ärztin (Gast)
  1
Ich stimme Ch.Becker (aus #8) voll zu, daß das hier definitiv nicht in die News gehört. Ich war völlig verwundert, was ich mit dieser "news" anfangen soll und habe erst die Komentare lesen müssen, um zu verstehen, daß ich es nicht verstehen muß. Wer langeweile hat, mag sich amüsieren, aber das war wohl eher "Sommerloch"-news.
#12 am 26.08.2016 von Caroline Santo (Physiotherapeutin)
  0
Gast
# 10 : Im Prinzip ja, aber auch das nimmt jeder anders auf und hat trotzdem natürlich das Recht zu seiner Reflexion
#11 am 25.08.2016 von Gast
  0
Gast
Ich finde den Blog erheiternd, einfach verfasst und genau das ist es wohl, was man zwischendurch braucht um dem ganzen Fachgeplänkel zu entschwinden und einmal abzuschalten! Wer es nicht lesen mag, soll sich stillschweigend mit anderen Themen befassen, die doch deutlich en masse vorhanden sind. ;-)
#10 am 25.08.2016 von Gast
  1
Gast
Wer sagt denn, daß viele Ärzte nicht tumb sind. was sollte da überraschen ?
#9 am 25.08.2016 von Gast
  1
Christian Becker
Ich glaube, was die Kritiker hier stört, ist die Tatsache, dass der Beitrag unter "News" erscheint, wo er wirklich nicht hingehört. DocCheck scheint bei Mangel an echten Nachrichten auch gerne mal Blogbeiträge anzuzeigen. Ist Pharmama neulich auch so gegangen - auch da wurde bemängelt, dass der Beitrag für die News zu banal sei. Ich persönlich mag die Zorgcooperationsbeiträge - aber für "News" halte ich sie auch nicht.
#8 am 25.08.2016 von Christian Becker (Gast)
  0
Ärztin
ohh pardon, das muss natürlich "Ärzteblatt" heißen...
#7 am 25.08.2016 von Ärztin (Gast)
  0
Ärztin
@ Dr. Splett: So etwas nennt man einen BLOG. Und die beinhalten meistens Alltägliches. Die meisten Blogs sind für jene, die sich selbst nicht mit der Materie beschäftigen sinnfrei (z.B. Mode-, Food- oder Beautyblogs). Aber im Gegensatz zu Blogbeiträgen in denen Leute Fotos von ihrem Essen oder einem Kleidungsstück oder einem Lippenstift posten ist dieser Blog mit seinen mal interessanten, mal lustigen, mal banalen, mal schockierenden Häppchen aus dem Klinikalltag etwas das hier viele Mediziner und Nicht-Mediziner anspricht. Manchmal kann man sogar ein bisschen was daraus lernen. Doch wem das zu sinnlos erscheint, dem steht es ja frei sich stattdessen wieder dem Studium des aktuellen Ärscheblattes zu widmen...
#6 am 25.08.2016 von Ärztin (Gast)
  1
Welchen Sinn hat dies hier?
#5 am 24.08.2016 von Dr. med. Andreas Splett (Arzt)
  5
Stimmt, 50 Tage Stationär im KHK, hat es mir bewiesen
#4 am 24.08.2016 von franz laudenbach (Nichtmedizinische Berufe)
  0
Gast
was sind das denn für asoziale Sitten hier auf Doc Check eine Blogeintrag einer der aktivsten Bloggerin als "überflüssig" zu bezeichnen. Wenn sie der Inhalt nicht anspricht dann können sie ja einfach still schweigend verschwinden.....
#3 am 24.08.2016 von Gast
  4
jap überflüssig
#2 am 24.08.2016 von Dr. Andreas Kannt (Medizinjournalist)
  18
Gast
überflüssig
#1 am 24.08.2016 von Gast
  22
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Nachdem sich Herr Gun-Wenk irgendwie nicht so schnell erholte wie geplant (großer Tumor und so) und der Patient mehr...
Frau Quirkem erhielt den letzten Platz und kurz darauf hielt mich Herr Quirkem Junior im Flur auf und fragte, ob ich mehr...
„Nein, nein“, sagte der Dienstarzt, welcher in dieser Nacht von mir verkörpert wurde. Aktuell auf Station 12 mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: