PR: 5 Fakten zum Datenschutzbeauftragten in der Arztpraxis

18.08.2016
Teilen

Ein einleitender Beitrag zum Thema Datenschutz, der im März erschien, führte zu einer regen Diskussion, wie der Datenschutz in Arztpraxen realisiert werden kann. Deshalb soll das Thema an dieser Stelle vertieft und offene Fragen beantwortet werden. Marion Meyer von QMedicus erläutert hier fünf wesentliche Aspekte zum Datenschutzbeauftragten (DSB) in Arztpraxen.

Den ganzen Artikel lesen Sie in unserem QBlog.

Artikel letztmalig aktualisiert am 18.08.2016.

0 Wertungen (0 ø)
137 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
"Mit der QMB steht und fällt die Praxis." Diesen Satz hört man immer wieder. Aber was macht eine QMB eigentlich mehr...
Zur Lagerung von Medikamenten braucht es keinen speziellen Medikamentenkühlschrank. Was aber wichtig ist, ist die mehr...
Die Einarbeitung neuer Mitarbeiter kann dauern. Deshalb ist es wichtig, sie mit einem Einarbeitungsplan zu begleiten. mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: