Twitterverbot im OP?

02.10.2009
Teilen

Der Marburger Bund findet Twittern doof. Medienberichte, nach denen verschiedene US-Kliniken den Microblog-Dienst Twitter erproben, kommentiert der 2. Vorsitzende Andreas Botzlar mit teutonischer Strenge: "Das ständige Twittern am Rande einer OP würde die Konzentration des Teams nur unnötig stören und das Fehlerrisiko erhöhen". Aha. Der MB-Vize vermutet offensichtlich, dass Publicity-geile US-Ärzte mit der einen Hand das Smartphone halten ("Modische Macken") und mit der anderen das Skalpell führen. So abschätzig würde selbst Dr. House seine chiurgischen Kollegen nicht beurteilen.

Botzlar weiter: "Ich zweifle daran, dass die Angehörigen in Echtzeit über das Öffnen der Bauchdecke des Patienten informiert werden wollen“. Nun vielleicht nicht über das Öffnen der Bauchdecke - aber ich würde als Angehöriger schon mal ganz gerne etwas über den Zwischenstand einer 4stündigen OP erfahren. Herr Botzlar, bitte aufwachen: Wir schreiben das Jahr 2009. Auch die Generation SMS liegt mittlerweile auf dem OP-Tisch.

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

1 Wertungen (5 ø)
232 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
„Patienten sollten sich darauf verlassen können, dass verordnete, dringend benötigte Arzneimittel in allen mehr...
Patente sind eigentlich eine feine Sache: Sie garantieren dem Patenthalter, dass er seine Ideen eine zeitlang mehr...
Das Konstruktionsprinzip von Smart Rope unterscheidet sich zunächst mal nicht wesentlich von seinem klassischen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: