Die Körpertäuscher.

22.10.2008
Teilen

Kein Tag vergeht, an dem deutsche Politiker ihre wachsweichen Krallen nicht an ihrem neuen Lieblingsfeind wetzen: Den Bankern. Die einen wollen ihnen die Bezüge kürzen (Glos), andere staatliche Ketten anlegen (Steinbrück) und einige sie am liebsten alle gleich in den Knast stecken (Lafontaine).

Doch hoppla, die Sache hat einen kleinen Schönheitsfehler: Denn die ersten Gelder aus Angela Merkels fix aufgelegtem Finanzmarktstabilisierungsfond saugen nun ausgerechnet die Banken ab, die von Politikern kontrolliert werden. Allen voran die Bayerische Landesbank, in deren blau-weißer Gletscherspalte in den letzten Monaten schon mehrfach Steuergeldmilliarden verschwunden sind - und zwar auf Nimmerwiedersehen. Wir dürfen gespannt sein, welche anderen Landesbanken - nach angemessener Schamfrist versteht sich - noch beherzt in den neuen Topf greifen. Auch die jüngst "gerettete" IKB wird sicher noch einmal mit Staatsgeldern aufgepäppelt werden, die man den neuen Besitzern als Mitgift versprechen musste.

Es sollte niemanden wundern, wenn am Ende des Tages mehr Kapital der heroischen Berliner Rettungsaktion in marode Staatsbanken geflossen ist, als in die angeblich so gewissenlos geführten "privaten" Banken. Da passt es gut ins Bild, dass man mit Günther Merl ausgerechnet einen der chronisch erfolglosen Landesbanker zum Chef des Bankenrettungsfonds gekürt hat - das Geld soll halt in der Familie bleiben.

Fazit: Die Angriffe der Politik auf Ackermann & Co. sind nicht mehr als eine einfache, aber effektive Körpertäuschung. Wir zahlen die Zeche. Lassen wir uns nicht auch noch für dumm verkaufen.

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
195 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
„Patienten sollten sich darauf verlassen können, dass verordnete, dringend benötigte Arzneimittel in allen mehr...
Patente sind eigentlich eine feine Sache: Sie garantieren dem Patenthalter, dass er seine Ideen eine zeitlang mehr...
Das Konstruktionsprinzip von Smart Rope unterscheidet sich zunächst mal nicht wesentlich von seinem klassischen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: