Rückenschmerzen - Ursachen und Therapieformen

25.07.2016
Teilen

Rückenschmerzen ist ein echtes Gesundheitsproblem in Deutschland. Ursachen hierfür sind Fehlbelastungen der Wirbelsäule, Bewegungsmangel und auch Stress oder seelische Konflikte. Ebenfalls liegt die Ursache auch häufig in einer Erkrankung, welche akut oder auch chronisch verlaufen kann.

Rückenschmerzen ist ein echtes Gesundheitsproblem in Deutschland. Ursachen hierfür sind Fehlbelastungen der Wirbelsäule, Bewegungsmangel und auch Stress oder seelische Konflikte. Ebenfalls liegt die Ursache auch häufig in einer Erkrankung, welche akut oder auch chronisch verlaufen kann. Die Zahl der an Rückenschmerzen erkrankten Personen steigt kontinuierlich an. Erschreckend hierbei ist, dass 44 Prozent der Kinder in einem Alter von 10 bis 12 Jahren ebenfalls an Rückenschmerzen leiden. All diese Informationen stimmen einen sehr nachdenklich.

Ursachen für Rückenschmerzen

Oft sind die Ursachen in der heutigen Lebensweise zu finden. Arbeiten werden oft im Sitzen erledigt und sehr oft hält man sich in einer liegenden Position auf. Beim Arbeiten sitzt man häufig und auch in der Freizeit sitzt man viel zu viel. Egal ob beim Computer spielen, beim Autofahren oder beim Fernseher schauen. Die Menschen bewegen sich zu wenig.

Rückenschmerzen durch Überlastung

Überlastungsprobleme der Muskulatur sind es vor allem im jungen Lebensalter. Die Muskeln werden zu lange in einer bestimmten Position beansprucht und so werden sie überlastet. Ebenso sind Fehlhaltungen oft die Ursache für Rückenschmerzen. Diese verursachen Verspannungen in den Muskeln und diese können sehr schmerzhaft sein. Gehen aber relativ schnell wieder vorüber.

Rückenschmerzen durch Schwangerschaft

Es kann auch vorkommen, dass während der Schwangerschaft Rückenschmerzen auftreten, da das Gewicht ungewohnt für den Körper ist es den Rücken belastet. Diese Rückenschmerzen verschwinden nach der Schwangerschaft aber wieder.

Rückenschmerzen durch Psychische und Pathologische Ursachen

Neben den muskulären Problemen können auch Ängste, Frust und Stress die Ursache für Rückenprobleme sein. Sollte keine Zeit bleiben sich zu entspannen, so kann es passieren, dass die innerliche Anspannung auch zu körperlichen Anspannungen übergreifen kann. Diese Schmerzen führen dann zu einem Teufelskreis. Denn durch die Schmerzen zieht man sich zurück und dies führt noch mehr zu einer inneren Unzufriedenheit.

Es gibt außerdem neben den physischen und psychischen Ursachen auch die pathologischen Ursachen. Zu ihnen gehören unter anderem Infektionen, Gefäßerkrankungen aber auch Tumorerkrankungen. Bei einer Grippe beispielsweise hat man generell Knochenschmerzen und auch Muskelschmerzen. Diese können dann auch in den Rückenbereich ausstrahlen. Doch sobald die Grippe wieder abklingt werden auch die Rückenschmerzen schwächer. Tumore, welche an einer bestimmten Stelle am Rücken sitzen, können auf bestimmte Muskeln, Knochen oder Nerven drücken und so Entzündungen oder Reizungen hervorrufen.

Therapieformen bei Rückenschmerzen

Personen, welche unter Rückenschmerzen leiden, können diese lindern und so ihre Lebensqualität verbessern. Eine Behandlung welche man beispielsweise anwenden kann, ist die Wärmebehandlung. Sie hilft dabei Verkrampfungen und Entzündungen im Muskel zu lösen.

Bäder oder Massagen sind auch eine sehr gute Behandlungsmöglichkeit. Sie helfen dabei zu entspannen und dabei den Muskel zu entkrampfen. Jedoch sollte hierbei darauf geachtet werden, dass nur jemand an den Rücken herangelassen wird, wer auch etwas von seinem Fach versteht. Auch pflanzliche Wirkstoffe wie beispielsweise Capsaicin helfen dabei die Rückenschmerzen langsam abklingen zu lassen.

Bewegungslehre Ismakogie

Dynamisches Sitzen und bewusste Bewegungen heißt das Zauberwort der Bewegungslehre von Ismakogie (Quelle). Die Ismakogie beugt auch präventiv Rückenscherzen vor. Besonders für die arbeitende Bevölkerung ein vielversprechender Ansatz.

Sollten die Rückenschmerzen bei diesen Anwendungen allerdings nicht abklingen oder sollten gar schlimmer werden. So ist es zu empfehlen einen Arzt aufzusuchen. Dieser schaut dann nach, ob gesundheitliche Probleme vorliegen. Solche Rückenschmerzen können nämlich auch bei Erkrankungen der Blase oder des Darms auftreten. Sollte dies der Fall sein, so kann es manchmal besser sein sich einer Operation zu unterziehen. Diese ist dann kein gefährlicher Eingriff, sondern erlöst einen von den Schmerzen.

Ebenfalls kann der Arzt, sollte es sich nicht um eine Krankheit handeln, Krankengymnastik anordnen. Diese ist dann dafür da, zu lernen den Rücken zu entlasten und tägliche Übungen zur Entspannung durchzuführen. Auch dies kann wahre Wunder wirken.

Zuletzt gibt es allerdings auch noch die Möglichkeit sich einer Schmerztherapie zu unterziehen. Hierbei wird man auf bestimmte Medikamente, welche die Schmerzen vermindern, eingestellt. Diese nimmt man dann, solange, bis die Schmerzen abgeklungen sind. Allerdings kann es passieren, dass nach dem Ende der Schmerztherapie die Schmerzen wiederkommen. Dies kann dann daran liegen, dass die Ursache für die Rückenschmerzen nicht bekämpft werden. Deswegen ist es immer besser, die Ursache zu erfahren, bevor man Schmerzmittel anwendet. Diese unterdrücken den Schmerz, helfen aber nicht den Auslöser zu bekämpfen.

Fazit

Rückenschmerzen entstehen oft durch Bewegungsmangel. Rückenschmerzen können aber auch gesundheitlichen Problemen zugrunde liegen, die durch einen Arztbesuch geklärt werden müssen.

Artikel letztmalig aktualisiert am 29.07.2016.

0 Wertungen (0 ø)
689 Aufrufe
Allgemeinmedizin
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Vielen Dank für den Ratgeber. Ich kann als ehemals Betroffene nur aus meiner Erfahrung sprechen und muss euch zustimmen. Häufig sind Rückenschmerzen eine Kombination aus mehreren Ursachen. Wenig Bewegung, die falsche Haltung, etc. Bis vor einem Jahr litt ich auch unter Rückenschmerzen. Bürojob, mit dem Auto gefahren, habe nicht sonderlich auf meine Haltung geachtet usw. Da ich so im Stress war, habe ich mir gar nicht richtig Gedanken darübergemacht, was die Ursachen sind. Mein Arzt, hat er mich umfassend durchgecheckt und Krankheiten etc ausgeschlossen. Er hat mich dann zum Physio www.gzm-physio.com überwiesen. Dort wurde die Rückenmuskulatur mit Massagen und Übungen gelockert und anschließend natürlich mein grundsätzliches Verhalten im Alltag hinterfragt. Mit Übungen zur Rückenstärkung (habe mich im Fitness angemeldet), mit dem Rad zur Arbeit, statt mit dem Auto, etwas mehr Sport (Schwimmen ist zur Stärkung des Rückens wirklich sehr zu empfehlen) bin ich mittlerweile schmerzfrei.
#1 am 18.04.2017 von Gast
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Fast jeder, der schon einmal beim Arzt gewesen ist, wurde mit solch einem medizinischen Gerät konfrontiert. Egal ob mehr...
Einige gesundheitliche Probleme treten beim Hund besonders häufig auf.   Infektionskrankheiten des Hundes mehr...
Ad-hoc-Maßnahmen sind kein guter Ratgeber, wenn man die eigene Gesundheit nicht aufs Spiel setzen möchte. Jeder mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: