PR: FEES-Curriculum: Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG)

20.07.2016
Teilen

Die DGG beteiligt sich inhaltlich und organisatorisch am FEES-Curriculum, das 2014 von der DGN und der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) als systematische und berufsgruppenübergreifende Fortbildung in der endoskopischen Dysphagiediagnostik ins Leben gerufen wurde.

Folgende Ankündigung veröffentlichen DGN, DSG und DGG:

2014 wurde von der DGN und der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) das FEES-Curriculum veröffentlicht [1], das erstmals eine systematische und berufsgruppenübergreifende Fortbildung in der endoskopischen Dysphagiediagnostik ermöglicht. Seitdem wurden nach einem strukturierten, von der FEES-AG durchgeführten Begutachtungsverfahren bereits mehr als 300 Zertifikate verliehen. Zudem organisierten zertifizierte FEES-Ausbilder bereits 20 akkreditierte FEES-Basiskurse in verschiedensten Regionen Deutschlands. Auch sind Fortbildungstermine sowie Hospitationsmöglichkeiten inzwischen über eine professionelle Internetpräsentation auf der Homepage der DGN abrufbar (www.dgn.org/fees).

Angesichts ihrer besonderen Expertise in der Versorgung fragiler, multimorbider Patienten, die in mehr als 50 % der Fälle an ätiologisch heterogenen, äußerst prognoserelevanten Schluckstörungen leiden, hat die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) angeboten, diese Fortbildungsinitiative nachhaltig zu unterstützen. Dieser Vorschlag wurde von der DGN und der DSG sehr positiv aufgenommen, und es wurde daher vereinbart, dass ab dem 1.8.2016 das Ausbildungscurriculum nun gemeinsam von den drei Fachgesellschaften DGN, DSG und DGG geführt wird. Das operative Geschäft wird wie bisher von der FEES-AG übernommen, in die nun drei Vertreter der DGG entsandt werden (Martin Jäger, Ralf Schulz, Rainer Wirth). Die bisher erworbenen Zertifikate behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit. Zudem wurde der Themenkatalog der Basisfortbildung auf Anregung der AG Dysphagie der DGG (Leitung: Martin Jäger) um mehrere Punkte ergänzt. Dieser Themenkatalog ist ab dem 1.8.2016 für die Organisation von curricularen FEES-Kursen verbindlich.

Perspektivisch planen die beteiligten Fachgesellschaften, die Zusammenarbeit bei einschlägigen Fortbildungsveranstaltungen zu vertiefen, und hoffen zudem, auch mit Hilfe dieser Fortbildungsinitiative die Versorgung von Dysphagiepatienten in Deutschland über die Grenzen des einzelnen Fachgebiets hinaus zu verbessern.
 

unterschrift grond
Prof. Dr. M. Grond (DGN)

unterschrift dichgans
Prof. Dr. M. Dichgans (DSG)

unterschrift schulz
Prof. Dr. R. Schulz (DGG)

unterschrift dziewas
Prof. Dr. R. Dziewas (FEES-AG)

 

Literatur

  1. Dziewas R, Glahn J, Helfer C, Ickenstein G, Keller J, Lapa S, Ledl C, Lindner-Pfleghar B, Nabavi DG, Prosiegel M, Riecker A, Stanschus S, Warnecke T, Busse O. FEES für neurogene Dysphagien. Ausbildungscurriculum der Deutschen Gesellschaft für Neurologie und der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft. Nervenarzt 2014; 85: 1006–1015.

Bildquelle: DGN/Rosenthal

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.07.2016.

0 Wertungen (0 ø)
557 Aufrufe
Medizin, Neurologie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Das Antibiotikum Minocyclin verzögert möglicherweise den Ausbruch von Multipler Sklerose (MS). In einer im mehr...
Laut einem kürzlich ergangenen Sozialgerichtsurteil ist bei einem moderaten Schlaganfall ohne weitere Besonderheiten mehr...
Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie startet heute eine Kampagne über die Erfolge, die Herausforderungen und mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: