Hilfe bei Atemnot: was "Dr. Google" empfiehlt

17.07.2016
Teilen

Chronische Atemnot ist ein häufiges, belastendes Symptom bei zahlreichen fortgeschrittenen Krankheiten, vor allem bei COPD und Lungenkrebs. Menschen mit chronischer Luftnot suchen auch im Internet nach Empfehlungen zum Selbst-Management. Die Angebote liefern zwar zuverlässige Informationen, konzentrieren sich jedoch meist auf Hinweise zu Atemtechniken.

 

Chronische Atemnot zeigt vielfältige Auswirkungen auf Alltagsaktivitäten und emotionales Befinden. Selbstmanagement-Strategien bei Atemnot umfassen im Idealfall evidenz-basierte, gut implementierbare Maßnahmen mit unterschiedlichen methodischen Ansätzen.

Als evidenz-basierte, praktikable Interventionen zum Selbstmanagement bei Atemnot gelten:

 

Eine australische Studie untersuchte die Qualität von Web-Auftritten im Hinblick auf die genannten Elemente eines wirksamen Selbst-Managements bei chronischer Atemnot.

 

Studienziele

Internet-basierte Gesundheits-Informationen können das Patienten-Verhalten und die Beziehung zu Behandlern in positiver und negativer Weise beeinflussen. Die Forscher verfolgten deshalb vor allem drei Ziele:

 

Ergebnisse

- interaktive Angebote, die auf Patienten-Bedürfnisse und Problemlösung    zugeschnitten sind

- Zielsetzung und Aktions-Pläne für Atemnot-Krisen, Verhütung von Exazerbationen, Krankenhaus-Entlassung und Urlaubs-Planung

- Atemnot-Monitoring als wesentliches Element der Verlaufskontrolle

 

Fazit 

Evidenz-basiert, interaktiv, vielfältig, inhaltlich hochwertig, nutzerfreundlich - mit diesen Qualitätsmerkmalen können Websites ein wichtiges Hilfsangebot zum Selbst-Management bei Atemnot darstellen.

 

 

Bildquelle: Privat

Artikel letztmalig aktualisiert am 18.07.2016.

0 Wertungen (0 ø)
1721 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Diese Bericht und die Ausdrücke sind nicht allgemein Verständlich Schade
#1 am 19.07.2016 von Gast
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
  Die NIV-Einleitung kann in unterschiedlichen Situationen erfolgen: akut (z. B. im Rahmen einer akuten mehr...
  Fatigue betrifft - je nach Studie - zwischen 47% und 71% der COPD-Patienten. sie ist damit das zweithäufigste mehr...
  COPD-Patienten leiden unter größeren gesundheitlichen Einbußen und mehr depressiven Symptomen als mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: