PR: Spannende Vorträge zum Thema „Koloskopie 2016“ auf dem Mittags-Symposium HOT TOPICS

13.07.2016
Teilen

Im Rahmen der 71. Jahrestagung der DGVS in Hamburg (21. - 24. September 2016) findet am 23. September zwischen 12:30 Uhr und 13:30 Uhr zum 11. Mal das Mittags-Symposium HOT TOPICS statt. In Saal 4 des Conference Center Hamburg diskutieren die Referenten in drei Vorträgen aktuelle Fragestellungen aus der Gastroenterologie.

Den Einstieg in das Symposium gibt um 12:30 Uhr PD Dr. med. Guido Schachschal vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf mit seinem Vortrag „ADR (Adenom-Detektions-Rate): das Maß aller Dinge?“. Dabei stellt er zur Diskussion, ob der von den neuen DGVS-Leitlinien festgelegte Schwellenwert von 20% bei der Adenom-Detektionsrate ausreichend ist, oder ob er - so legen es mehrere Studien nahe - nicht wesentlich höher liegen sollte.

Im Anschluss spricht gegen 12:50 Uhr die Berliner Internistin Dr. Angelika Behrens über ein in der Gastroenterologie emotional diskutiertes Thema: die Sedierung in der gastrointestinalen Endoskopie. In ihrem Vortrag „e-ASA: Löst die endoskopische Risikoeinschätzung die ASA Klassifikation ab?“ wirft sie die Frage nach einer endoskopischen ASA-Klassifikation zur Risikoratifizierung anhand eines einfachen Fallbeispiels auf: Wie sollte vorgegangen werden, wenn ein beschwerdefreier Patient formal der ASA-Klasse 3 zuzuordnen ist (z.B. bei Zustand nach Myokardinfarkt vor 3 Jahren) und nun begleitend zur Endoskopie eine Sedierung wünscht?

Den Abschluss des 11. HOT TOPICS bildet gegen 13:10 Uhr der Vortrag „Endoskopische Resektiontechnik: Piece meal oder doch ESD?“ von Prof. Dr. Jürgen Pohl, Chefarzt der Asklepios Klinik Altona. Dabei stellt er die Vor- und Nachteile von neuen endoskopischen En-bloc-Resektionstechniken, wie der Endoskopischen Submukosadissektion (ESD), der konventionellen Schlingenabtragung gegenüber, die für die große Mehrheit der Polypenresektionen noch immer das Mittel der Wahl ist.

Vorsitz und Moderation des Symposiums übernehmen wie gewohnt Prof. Dr. Christian Ell (Offenbach) und Prof. Dr. Christian Fischbach (Aschaffenburg).
 

Die Referenten im Überblick:

m_1468251104.jpg   m_1468395987.jpg   m_1468251520.jpg

PD Dr.                      Dr. Behrens                Prof. Dr. Pohl
Schachschal


Vorsitz und Moderation:

m_1468251282.jpg   m_1468251307.jpg

Prof. Dr. Ell          Prof. Dr.
                          Fischbach
 

Die Freigaben zur Bildnutzung der abgebildeten Personen liegen vor.

MOVIPREP, NORGINE und das Norgine-Segel sind eingetragene Marken der Norgine Unternehmensgruppe.
ENDOCUFF VISION ist eine Marke von Arc Medical Design Limited.

Artikel letztmalig aktualisiert am 01.09.2016.

3 Wertungen (5 ø)
585 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
ADR im niedergelassenen Bereich und in der Klinik - ist das vergleichbar? PD Dr. Jürgen Gschossmann, Leiter der mehr...
Im Darmkrebsmonat März 2017 machte die ASGE mit „Prep. Scope. Live!“ auf originelle Weise auf die Koloskopie mehr...
Obwohl die ADR der beste Einzelindikator für das Risiko eines Intervallkarzinoms ist1, sollte diese Spannbreite mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: