Grüner Tee - Doping für Gesundheit und Schönheit

07.07.2016
Teilen

Der grüne Tee (botanisch: Camellia Sinensis) ist seit fast 5.000 Jahren nicht nur ein Genussmittel, sondern auch eine der meist geschätzten Heilpflanzen der Welt und wird hauptsächlich in Asien angebaut.

Dank seiner zahlreichen Vitalstoffe, soll Grüntee bei mehr als 60 Krankheiten wirksam sein. Entscheidend ist hierbei die richtige Teesorte und die optimale Zubereitung. Im Gegensatz zu Schwarztee oxidieren die Teeblätter nicht während der Herstellung, dies ist entscheidend für Farbe, Geschmack, Duft und Aroma. Grüner Tee wirkt aber nicht nur positiv auf unser Wohlbefinden, auch für ein gepflegtes Äußeres finden sich viele Vorteile.

 

Tee trinken macht schön und gesund - besonders grüner Tee hat viele Vorteile

Vorteile für Schönheit

Wer viel Grüntee trinkt profitiert von den im grünen Tee enthaltenen Polyphenole (Antioxidantien), welche die Haut stärken und ihr neue Vitalität und Widerstandskraft schenken.

Nicht nur innerlich, auch äußerlich angewendet, hat grüner Tee seine Wirkung. Beispielsweise in dem man das Gesicht mit dem abgekühlten Aufguss benetzt. Dies hat dann einen Anti-Aging-Effekt und lässt die Haut straffer und frischer wirken.

Auch als Peeling kann Grüntee verwendet werden, hier wird einfach der lose Tee mit etwas Öl vermischt und sanft eingerieben. Dank seiner antibakteriellen Wirkung wirkt er, als Mundspülung angewandt, sogar gegen Karies.

 

Vorteile für Gesundheit

Nicht nur der Duft von grünem Tee wirkt bereits beruhigend - besonders die Inhaltsstoffe haben es in sich! Aktuellste Forschungsergebnisse bestätigen, dass besonders EGCG, eines der im grünen Tee enthaltenen Katechine, eine gesundheitsfördernde Wirkung auf den gesamten Körper des Menschen besitzt.

Nicht nur das seine Gerbstoffe antioxidant wirken und das Krebsrisiko merklich reduzieren können, EGCG beeinflusst den Kohlenhydratstoffwechsel und kann sichtlich das Wachstum von Fettzellen reduzieren. Nicht umsonst wird Grüntee gerne von Bodybuildern beim Fettabbau als Nahrungsergänzungsmittel verwendet.

Zusätzlich hemmt es die Umwandlung von Testosteron zu Östrogen, dies bedeutet, dass Muskelmasse schneller aufgebaut werden kann. Des Weiteren wirkt EGCG anti-allergen und ist besonders empfehlenswert für Allergiker.

Das Schöne am grünen Tee ist auch, dass er Bluthochdruck reduziert, dennoch aber stimulierend wirkt. Eine Tasse Grüntee enthält weniger Koffein als eine Tasse Kaffee und ist dadurch für viele Menschen verträglicher.

Neben den Mineralien Kalium, Fluorid und Kalzium und den Vitaminen A, B, B12 und C enthält grüner Tee fast 130 weitere wichtige Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel die Flavonoide. Diese Antioxidantien stärken das Immunsystem und senken das Risiko für Erkrankungen des Herz-Kreislauf Systems und wirken Blut-gerinnungshemmend.

 

Grüntee - die richtige Zubereitung ist wichtig

Um die wertvollen Inhaltsstoffe bestmöglich verwerten zu können, ist die richtige Zubereitung genauso wichtig, wie ein ausgewählter und hochwertiger Grüntee.

Bei der Zubereitung eines hochwertigen japanischen Grüntees, sollte das Wasser eine Temperatur von ca. 60–70 °C nicht übersteigen, da sonst Vitamine zerstört und Gerbstoffe gelöst werden.

Am einfachsten ist es, wenn man das Wasser zum Kochen bringt, und dann einige Minuten abkühlen lässt. Anschließend gibt man den Tee hinzu und lässt ihn 1-2 Minuten ziehen. Besonders milde Sorten kann man bis zu 4 Minuten ziehen lassen. Möchte man einen besonders milden Teegenuss erzielen, kann man einen zweiten Aufguss mit den bereits verwendeten Teeblättern machen, die Wassermenge wird dann einfach um 1/3 reduziert.

Bereits 3 Tassen Grüntee am Tag reichen aus, um die gesundheitsfördernden Eigenschaften bestmöglich zu nutzen. Ein Beispiel wäre hier: Eine Tasse BIO Sencha Grüntee am Morgen, eine Tasse BIO Sencha Grüntee am Mittag oder Nachmittag und eine Tasse BIO Bancha Grüntee am Abend.

Für einen vorzugsweise hochwertigen grünen Tee, sollte man auf natürliche Sorten aus ökologischem Anbau ohne Pestizide zurück greifen. BIO ist hier also die erste Wahl.

Natürlich hat ein hochwertiger Tee seinen Preis, jedoch auch mit dem Vorteil, dass besonders viele Wirkstoffe enthalten sind.

 

Fazit

Neben den vielen gesundheitlichen Vorteilen wie zum Beispiel die Vorbeugung von Krankheiten oder die Senkung des Blutdrucks sowie die Anregung des Stoffwechsels, ist grüner Tee auch ein echtes Schönheitsgeheimnis und sorgt für schöne straffe Haut und gesundes Zahnfleisch. Ein Genuss den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Artikel letztmalig aktualisiert am 15.07.2016.

1 Wertungen (2 ø)
1842 Aufrufe
Allgemeinmedizin
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Noch ein wenig gesünder als Grüner Tee ist der Weiße Tee. Vermutlich kommt diese spezielle Teesorte weniger häufig in die Tasse, da er recht unbekannt ist im Vergleich zu schwarzem oder grünen Tee. Doch gerade Weißer Tee besitzt sehr viele positive Eigenschaften, die ihn von den anderen unterscheiden. Das beginnt schon mit dem Herstellungsverfahren, das auf zwei Trocknungsphasen basiert. Vor allem enthält der Tee gesunde Inhaltsstoffe wie Vitamine, Eisen, Calcium, Kalium, Fluorid, Natrium und Zink (weitere Infos unter https://www.kobu-teeversand.de ). Im Vergleich zu Grünem Tee enthält Weißer Tee außerdem mindestens die dreifache Menge an Catechinen, die zur Vorbeugung bei Alterskrankheiten wie Parkinson udn Demenz helfen sollen. Also nicht nur Grüner Tee ist gesund und lecker. Einen Versuch kann man auch mit Weißem Tee mal wagen, schmeckt auch sehr gut, wie ich finde :)
#1 vor 40 Tagen von Gast
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Viele Menschen trauen nicht einmal mehr dem Hundefutter aus der Dose. Nach Skandalen wie dem 2 cm langen und 1,5 cm mehr...
Viel Fisch essen, ein paar Kilo Austern kaufen oder zu Tabletten greifen – was ist nun wirklich die mehr...
Erkrankungen des Bewegungsapparats, der Muskeln und Gelenke Erkrankungen, die den Bewegungsapparat betreffen, sind mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: