Federvieh oben, Huftier unten.

21.04.2007
Teilen

Schon das Märchen von den Stadtmusikanten zeigt uns, dass Bremen seit jeher ein Problem hat: Altersschwache Polit-Gockel an der Spitze, brave Wähler-Esel unten. Ein durch und durch klapperiges Konstrukt, dessen Lieblingsbeschäftigung es ist, Steuergelder in sinnlose Großprojekte zu verklappen. So wird niemand wirklich überrascht sein, dass der Stadtstaat nun im Abschlussbericht seines Untersuchungsausschuss "Bremer Klinikskandal" festgestelllt hat, dass im Management seiner Gesundheitsbetriebe in den letzten Jahren tatsächlich kräftig Scheiße gebaut wurde.

Jedesmal wenn ich über einen neuen kostenspieligen Streich des Bremer Senats lese, frage ich mich, wie lange wir uns den vielgepriesenen Zwergstaat-Föderalismus noch leisten wollen. Das Politiker ihn beenden werden, ist zu 100% unwahrscheinlich. Vielleicht sollte man den Bremer Polithonoratioren einfach mal den Finanzhahn abdrehen. Dann wäre die Integration in ein anderes Bundesland ganz schnell vollzogen. Gemäß dem alten Stadtmusikanten-Motto: "Etwas Besseres als den Tod findest du überall."

Oder was meinen Sie?

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
221 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
„Patienten sollten sich darauf verlassen können, dass verordnete, dringend benötigte Arzneimittel in allen mehr...
Patente sind eigentlich eine feine Sache: Sie garantieren dem Patenthalter, dass er seine Ideen eine zeitlang mehr...
Das Konstruktionsprinzip von Smart Rope unterscheidet sich zunächst mal nicht wesentlich von seinem klassischen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: