PR: Innovation: Institut und Startup-Unternehmen machen Praxismanagement-Analysen für jede Praxis umsetzbar

02.06.2016
Teilen

Niedergelasssene Ärzte setzen nur die Hälfte der für ein einnachhaltig funktionierendes Praxismanagement notwendigen Best Practice-Standards ein, kein Wunder also, dass Arbeitsdruck, Hektik, Stress und unzufriedene Patienten den Arbeitsalltag vieler Praxisteams bestimmen. Doch es existiert eine innovative Lösung.

47% ungenutzte Optimierungsreserven
Der ambulante Beratungsmarkt wandelt sich, denn immer mehr niedergelassene Ärzte und ihre Teams möchten sich nicht mehr einfach mit dem täglichen beeinträchtigenden Arbeitsdruck abfinden und suchen nach Lösungen, die gleichzeitig den Praxiserfolg steigern. Möglichkeiten hierzu existieren in größerem Umfang, denn im Durchschnitt nutzen Arztpraxen – über alle Fachgruppen betrachtet – nur 53% des Best Practice-Standards, d. h. der Regelungen, Verfahrens- und Verhaltensweisen sowie der Instrumente, die ein nachhaltig funktionierendes Praxismanagement gewährleisten. Der Grund: den meisten Teams fehlen Zeit und Methodenkenntnis, sich hierum zu kümmern.

Barriere Beratungskosten

Hinzu kommt: Berater sind den meisten Medizinern zu teuer. So kostet eine unspezifische Optimierungs-Analyse gemäß den Ergebnissen von Arzt-Befragungen im Durchschnitt € 1.975,— (netto), den größten Anteil machen hierbei die Präsenz- und Reisekosten aus. Notwendige ergänzende Leistungen wie beispielsweise die Durchführung einer Patientenbefragung werden zusätzlich berechnet. Zudem ist der Erfolg dieser Unterstützungen stark von der Beraterqualität abhängig, die sehr variiert, da immer mehr Branchen-Fremde auf dem Gebiet arbeiten.

Das IFABS-elopage-Modell
Der IFABS-Ansatz geht einen völlig anderen Weg und ermöglicht es, mit Hilfe des Startup-Unternehmens elopage eine komplette Praxismanagement-Analyse, den Valetudo Check-up© „Praxismanagement“, einschließlich der Ableitung von konkreten Verbesserungsvorschlägen zum Preis von € 145,– netto anzubieten. Sein Konzept:
– die Reduktion aller überflüssigen kostentreibenden Faktoren,
– eine Automatisierung von Standardvorgängen und
– ein umfassendes Detailwissen über den Praxisbetrieb.



Intelligente Fragebögen ersetzen Berater


Zunächst kommen statt Beratern speziell entwickelte Fragebögen für Arzt / Ärzte, Medizinische Fachangestellte und Patienten – bis zu 100 können befragt werden – in die jeweils zu untersuchende Praxis. Ihre Inhalte wurden aus einer Grundlagen-Studie entwickelt, die ermittelte, welche Praxismanagement-Merkmale überdurchschnittlich erfolgreiche Praxisbetriebe von anderen unterschieden, ergänzt durch die betriebswirtschaftlich notwendigen Gegebenheiten. Angebots-Präsentation, Kauf und Bereitstellung der Analysebögen erfolgen über die Online-Plattform des Instituts bei elopage. Systematisch aufbereitet und übersichtlich geordnet gelangen interessierte Praxisinhaber dank des intelligenten Shop-Systems mit wenigen Klicks direkt zu den benötigten Unterlagen. Das erleichtert Ärzten nicht nur den Zugang, sondern macht sie auch von Terminvereinbarungen mit Beratern unabhängig.

Objektives Benchmarking
Die Angaben der Analysebögen führen zu einer 360-Grad-Sicht des Praxisgeschehens, das neben dem Best Practice-Standard auch mit den Praxisführung-Beschreibungen von mehr als 7.000 Betrieben verglichen wird, die diese Analyse bereits genutzt haben. Im Durchschnitt sind dabei je Praxis 38 Verbesserungsmöglichkeiten identifizierbar, die in der umfassenden Praxis-Expertise, die aus den ausgefüllten und an das Institut geschickten Bögen erstellt wird, zusammengefasst sind. Die meisten Empfehlungen können in Eigenregie sofort umgesetzt werden.
Dieses doppelte Benchmarking bietet darüber hinaus den Vorteil, dass die Arbeitsbedingungen der untersuchten Arztpraxen mit objektiven und repräsentativen Kriterien vergleichen werden und nicht mit subjektiven Berater-Einschätzungen.

Mehr Informationen zum Valetudo Check-up© „Praxismanagement“…

Artikel letztmalig aktualisiert am 02.06.2016.

0 Wertungen (0 ø)
302 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Segen und Fluch des Telefons Ständiges Telefonklingeln, das zu Hektik und Stress führt: für viele Medizinische mehr...
Bis zum 31.12.2016 können niedergelassene Ärzte das Premium-Ferndiagnose-Instrument Valetudo Check-up© mehr...
Die Ausgangs-Situation Gesetzliche Regelungen, zunehmender Konkurrenzdruck, veränderte Patientenanforderungen und mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: