PR: Misleading Statements: Erkenntnisse aus der Valetudo Arzt-Community©

30.05.2016
Teilen

Niedergelassene Ärzte vertrauen bei der Bestimmung der Patientenzufriedenheit auf Schulnoten-Angaben. Doch diese Saklierungsform täuscht mehr als dass sie Einblick in die Zufriedenheits-Realität bietet.

Quelle und weiterführende Informationen: http://bit.ly/1TO6SPN

Schulnoten vs. PCQS

Der Allgemeinmediziner war mit dem Resultat seiner Patientenbefragung sehr zufrieden, die Praxisbesucher hatten die untersuchten Merkmale durchgängig – bis auf einige Ausnahmen – mit Schulnoten-Werten zwischen „2“ und „3“ bewertet. Für ihn stand fest, dass die Patientenbetreuung sicherlich verbesserbar war, aber kein dringender Handlungsbedarf bestand.

Der Mediziner gehörte zu einer Gruppe der Valetudo Arzt-Community, in deren Betrieben die Patientenbefragungen zum Vergleich sowohl  Schulnoten- als auch PCQS-Basiert durchgeführt wurden. Um den Patient Care Quality Score zu bestimmen, dokumentierten die Befragten je Merkmal auf einer 4er Skala nicht nur ihre Zufriedenheit, sondern auch die Wichtigkeit der Items als Ausdruck ihrer Anforderungen. Durch Gegenüberstellung der beiden Größen identifiziert der Score Stärken und Schwächen der Praxisleistung, generiert automatisch einen Handlungsplan und beschreibt zudem noch die Patient Experience.

Ernüchternde Realität

Das PCQS-Bild der Praxis stellte sich wie abgebildet (http://bit.ly/1TO6SPN) dar und verdeutlichte – wie auch in allen anderen Praxen -, dass (a) Schulnoten nur einen unzureichenden Einblick in die Zufriedenheits-Realität bieten und (b) angesichts der vom Praxisinhaber verfolgten Wachstums-Strategie dringender Handlungsbedarf besteht, eine Tatsache, die durch eine Weiterempfehlungsbereitschaft von unter 15% nachhaltig unterstrichen wird.

Der Valetudo Check-up© „Patientenzufriedenheit Arztpraxis“ (http://bit.ly/1sWGgQX ) bietet Anwendern eine Wichtigkeits-Zufriedenheits-Betrachtung der Leistungsqualität Ihrer Praxis aus Sicht der Praxisbesucher im Benchmarking-Vergleich. Die aus der Untersuchung resultierende Praxis-Expertise beschreibt die Stärken und Schwächen der Arbeit und zeigt bislang ungenutzte Optimierungsmöglichkeiten auf. 

Bildquelle: IFABS Thill

Artikel letztmalig aktualisiert am 30.05.2016.

0 Wertungen (0 ø)
250 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Segen und Fluch des Telefons Ständiges Telefonklingeln, das zu Hektik und Stress führt: für viele Medizinische mehr...
Bis zum 31.12.2016 können niedergelassene Ärzte das Premium-Ferndiagnose-Instrument Valetudo Check-up© mehr...
Die Ausgangs-Situation Gesetzliche Regelungen, zunehmender Konkurrenzdruck, veränderte Patientenanforderungen und mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: