Eingewachsene Zehennägel - schmerzfrei behandeln

05.05.2016
Teilen

Eingewachsene Zehennägel - schmerzfrei behandeln

 

Ursachen, Symptome und Behandlung.

 

Schmerzhafte eingewachsene Zehennägel (Unguis incarnatus) machen das Leben zur Qual. Kürzen Sie den Nagel, sind Sie für kurze Zeit beschwerdefrei. Wächst der Nagel nach, geht alles von vorne los. Ein Teufelskreis. Durch Druck auf den Zehennagel schiebt der Nagelrand in das gesunde Gewebe. Das führt zu einer schmerzhaften Reizung mit Schwellung, Infektion oder Eiter. Spätestens, wenn Granulationsgewebe zu wuchern beginnt oder sich ein Rollnagel bildet, ist eine Behandlung ohne professionelle Hilfe nicht möglich.

 

Fußnägel richtig schneiden

 

Falsch: Fußnägel nicht rund und nicht gerade schneiden.

Richtig: Schneiden Sie den Nagel gerade und runden nur die obersten Ecken ab.

 

Ursachen für eingewachsene Zehennägel

 

 

 

Schuhe kaufen ohne Probleme

 

Dadurch, dass sich zwischen den einzelnen Zehen noch ein Spielraum befindet, bemerken Sie erst nach langer Zeit Druckstellen. Daher ist es wichtig, die für Sie richtige Schuhweite zu ermitteln. Fertigen Sie von Ihrem Fuß eine Pappsohle an. Diese Sohle legen Sie bei einem Schuhkauf in den Schuh. Lässt sich die Sohle leicht einlegen, sind die Schuhe für Ihren Fuß optimal und engen die Zehen nicht ein.

Leiden Sie an geschwollenen Beinen, ist ein Schuhkauf am Nachmittag empfehlenswert.

 

Durch die modischen Schuhe sind Frauen mit eingewachsenen Nägeln häufiger betroffen als Männer. Bei Männern ist die Gefahr, eingewachsenen Nägeln zu bekommen, durch schwitzende Füße hoch. Synthetikschuhe, Arbeiterschuhe mit Stahlkappen und Stümpfe mit Synthetikgewebe sind nicht genügend luftdurchlässig. Der Zehennagel ist nicht ausreichend geschützt durch aufgequollene Haut. Der Druck auf den Nagel erhöht sich und wächst ein. Um keinen Schaden zu nehmen, nehmen Sie täglich ein Fußbad und anschließend gründlich Abtrocknen.

 

 

 

Um ein zufriedenes Resultat zu erzielen, benutzen Sie gute Heilbäder- Konzentrate. Lassen Sie sich in Fachgeschäften beraten.

 

Zur Entlastung

 

 

Welche Behandlung ist empfehlenswert?

 

Um einen eingewachsenen Nagel zu behandeln, gibt es zwei Methoden.

Die operative Methode oder alternativ in einer podologischen Praxis.

 

Bei der operativen Methode wird der Nagel oder einen Teil des Nagels, unter örtlicher Betäubung, entfernt.

 

Konservative Behandlung

 

In einer podologischen Praxis wird, mit guten Erfolgsaussichten, eine schmerzfreie Behandlung durchgeführt. Diese Methode ist für Kinder eine gute Alternative. 

In einer oder mehreren Sitzungen wird der eingewachsene Nagel vorbereitet. 

Anschließend wird der Nagel mit einer Nagelkorrekturspange fixiert und alle vier Wochen neu eingestellt. Das Prinzip ist ähnlich einer Zahnspange. Innerhalb von sechs Monaten wächst der eingewachsene Nagel in die anatomisch vorgegebene Richtung. Völlig schmerzfrei und ohne Einschränkung im täglichen Leben. In schweren Fällen werden weitere sechs Monate notwendig sein. Komplikationen sind mir nicht bekannt.

Die Krankenkassen übernehmen nach vorheriger Genehmigung die Kosten.

 

Jeder eingewachsene Nagel ist anders geformt und bedarf einer individuellen Behandlung.  So arbeitet jeder Podologe mit unterschiedlichen Methoden.

 

Die Ausbildung eines Podologen ist umfangreich und beträgt drei Jahre. Gehen Sie regelmäßige zu einem Podologen um sich professionell behandeln lassen. Je nach Beschwerden und wie schnell Ihre Nägel wachsen, ist ein im Abstand von drei bis sechs Wochen ideal. 

 

So bleiben Sie beschwerdefrei und gut gepflegt.

 

 

Artikel letztmalig aktualisiert am 05.05.2016.

9 Wertungen (3.33 ø)
874 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Bei Zahnversicherung ist zu beachten   Prophylaxe und kieferorthopädische Maßnahmen werden bei einigen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: