Ein Pflaster ersetzt die Nadel

16.04.2016
Teilen

Strom löst Gewebe und bietet Zuckerwerte ohne Blut.

Mit der revolutionären Entwicklung  eines Pflasters soll das lästige Pieksen in den Finger erspart bleiben.

 

Funktionweise

Strom ist das Geheimnis. Die Messung erfolgt Transmerdal. Die untere Schicht vom Pflaster sendet einen gerringen Strom in die Haut. Durch diesen Vorgang werden die Glykosemoleküle aus der Gewebeflüssigkeit gelöst.

 

Wechsel und Wissenswertes

Das Pflaster muss täglich gewechselt werden. Die Daten sollen direkt zum Arzt gesendet werden können. Diese Funktion ist zwar gut, aber wecher Arzt will das schon. Übrigens ist das Plaster nicht neu. Sein Vorgänger wurde 2007 vom Markt genommen. Damals war der Grund "ungenaue Messwerte". 

Ein weiterer Schritt zum gläsernen Patienten sagen die Einen die Anderen nennen es Fortschritt. Als Diabetiker halte ich das nicht für notwendig, meine Meinung.

Artikel letztmalig aktualisiert am 16.04.2016.

0 Wertungen (0 ø)
314 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Zum 50. Jahrestag der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) ist das Thema Neuropathie angesprochen worden. Der mehr...
Selbst wenn der Stroke Unit eingehalten werden konnte sind die postmortalen Spätfolgen vom Gehirn nicht zu bremsen, mehr...
Inselzellen und neurale Zellen nehmen ihre Umgebung wahr. Diese Erkenntnis kann behilflich sein das Stammzellen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: