PR: Datenschutz - Datenschutzleck Reinigungskraft

15.04.2016
Teilen

Reinigungskräfte kommen und gehen. Und mit ihnen ihr Wissen über die Praxisvorgänge. Haben Sie vor kurzem eine neue Kraft eingestellt? Ja? Aber sie hat keinen Zugriff auf die EDV? Gut. Und was ist mit den Informationen über Patienten in Form von Papierakten, die z.B. zur Bearbeitung im Arztzimmer liegen oder für die Schreibkraft bereit gelegt werden? Und was ist mit Betriebs- und Mitarbeiterdaten? Ist es immer ausgeschlossen, dass die Reinigungskraft Informationen einsieht, die sie gar nicht wissen muss? Im Praxisalltag sicherlich nicht. Also sollte auch die Reinigungskraft zur Verschwiegenheit verpflichtet werden.

Jetzt erfahren, welche Personen auch Sie noch auf das Datengeheimnis verpflichten sollten: www.qmedicus.de/top/kontakt/kontakt-probeaccount

Artikel letztmalig aktualisiert am 15.04.2016.

0 Wertungen (0 ø)
312 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
"Mit der QMB steht und fällt die Praxis." Diesen Satz hört man immer wieder. Aber was macht eine QMB eigentlich mehr...
Zur Lagerung von Medikamenten braucht es keinen speziellen Medikamentenkühlschrank. Was aber wichtig ist, ist die mehr...
Die Einarbeitung neuer Mitarbeiter kann dauern. Deshalb ist es wichtig, sie mit einem Einarbeitungsplan zu begleiten. mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: