Vorsicht, Mutationsgefahr!

12.09.2005
Teilen

Am Zeitungskiosk stolperte ich heute über folgendes TAZ-Titelblatt, das ich hier frecherweise als Hommage einlinken möchte:

TAZ

Nun - so ergeht es einem, wenn man sich aus dem milden Dämmerlicht der Alma mater hinaus wagt und sich der harten ideologischen Röntgenstrahlung des Wahlkampfs aussetzt. Man mutiert schneller als Grippeviren in altersschwachen chinesischen Wasserenten.

Jost Stollmann, das parteilose Feigenblatt des 98er Wahlkampfs, hatte mehr Glück. Er hatte keine Zeit, seinen Phänotyp vom Stoll- zum Buhmann zu ändern. Denn er verschwand so schnell in der Versenkung, dass an der Stelle, wo er im Kabinettsfoto auftauchen sollte, noch heute eine Störung des Gravitationsfeldes messbar ist.

Kirchhoff könnte einem da fast Leid tun. Aber hat er wirklich geglaubt, dass es in der politischen Auseinandersetzung um Inhalte geht?

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
233 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
„Patienten sollten sich darauf verlassen können, dass verordnete, dringend benötigte Arzneimittel in allen mehr...
Patente sind eigentlich eine feine Sache: Sie garantieren dem Patenthalter, dass er seine Ideen eine zeitlang mehr...
Das Konstruktionsprinzip von Smart Rope unterscheidet sich zunächst mal nicht wesentlich von seinem klassischen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: