Oops.

15.09.2005
Teilen

Jeder weiß, dass 15 Minuten Ego-Shooter den abendlichen Frustrationsabbau nach Abschluss des Tagwerks beschleunigen können. Nicht gerechnet habe ich mit der Tücke deutscher Wahlwerber, die ihre subluminale Botschaft rechtzeitig vor dem Wahlsonntag kettensägenresistent in meinen PC geschleust haben. Respekt vor so viel Feinsinn bei der Zielgruppen-Planung.

Gerd

Writings on the wall.

Angie

Trost beim Händewaschen.

Es ist schon fast unheimlich, wie wenig deplatziert die Plakate hier wirken. Leider trieb ein Fat Zombie mich auf Zero Health, bevor ich Westerwelle im Halbdunkel ausmachen konnte.

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
193 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
„Patienten sollten sich darauf verlassen können, dass verordnete, dringend benötigte Arzneimittel in allen mehr...
Patente sind eigentlich eine feine Sache: Sie garantieren dem Patenthalter, dass er seine Ideen eine zeitlang mehr...
Das Konstruktionsprinzip von Smart Rope unterscheidet sich zunächst mal nicht wesentlich von seinem klassischen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: