Unter grünen Hammeln.

22.12.2005
Teilen

Wer Kafkas "Der Prozess" gelesen hat, kann ahnen, wie sich Josef Ackermann heute fühlen muss. In einem Wort: mies.

Er steckt in einem Prozess, der - wie die wenigsten wissen - von Juristen angezettelt wurde (Kanzlei Binz & Partner, Stuttgart), den Juristen austragen und den Juristen nun in eine überflüssige Verlängerung schicken. Ein Art intellektueller Inzest unter schwarzen Roben gewissermaßen. Wem das Ganze nutzen soll, bleibt weiter unklar. Die angeblich durch Untreue geschädigten Mannesmann- bzw. Vodafone-Aktionäre haben Ackermann und Co. ja auch nicht verklagt. Und selbst bedient hat er sich auch nicht.

Dass Politiker, in deren Augen die einzig legitime Eigentumsumverteilung die Ziehung des deutschen Lottoblocks ist (oder das Einziehen von Steuern), nun die Entscheidung des BGH als "mutig" kommentieren und Ackermanns Rücktritt fordern, wundert nicht. Die Vertreter der Neidhammel-Gesellschaft wollen ihn straucheln sehen, auch wenn Sie selbst an ihren Stühlen kleben wie zweitklassiger Waldblütenhonig.

Wie heißt es gleich zu Beginn von "Der Prozess": "Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet." Ersetze K. durch A. - und Kafka könnte glatt als Hellseher durchgehen.

Kafka

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
181 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
„Patienten sollten sich darauf verlassen können, dass verordnete, dringend benötigte Arzneimittel in allen mehr...
Patente sind eigentlich eine feine Sache: Sie garantieren dem Patenthalter, dass er seine Ideen eine zeitlang mehr...
Das Konstruktionsprinzip von Smart Rope unterscheidet sich zunächst mal nicht wesentlich von seinem klassischen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: