Für nicht so helle Lämpchen: Petrol

16.02.2016
Teilen

Manche Menschen glauben wirklich, dass eine medizinische Einnahme von Petroleum eine heilende Wirkung hat. Wirken soll es gegen alles. Von Asthma bis zum Zehenjucken, wie es im Internet steht. Dabei risikieren diejenigen, die das glauben, erhebliche Schäden davonzutragen.

Männlicher Kunde in der Apotheke: „Ich bräuchte gereinigtes Petrol, einen halben Liter.“

Ich schaue, ob wir das haben. Ja. Ich komme mit der großen Flasche nach vorne.

„Ja, habe ich. Ich muss es nur erst abfüllen.“

„Bevor Sie das machen: wie nehme ich das ein?“

Ich stelle die Flasche weit weg.

Das wäre meine nächste Frage gewesen – ‚Für was brauchen Sie es?’

Petroleum: Als Reinigungsmittel. Für Öl- und Petrollampen und eventuell noch für Feuerspucker. Das Zeug ist giftig und sollte deshalb nicht medizinisch angewendet werden.

Pharmama: „Gar nicht. Das ist nicht zum einnehmen gedacht.“

Mann: „Aber ich habe gelesen, dass das gut sei!“

Pharmama: „Ich kann das Ihnen nicht geben zum einnehmen. Schauen Sie mal, was da drauf steht:

H304: Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein

P301/ 310: Bei Verschlucken sofort Giftinformationszentrum oder Arzt anrufen.“

Mann: „Aber man hat mir das empfohlen. Ich nehme es trotzdem mal und frage halt dort nach, wie – wenn Sie das nicht wissen.“

Pharmama: „Tut mir leid, aber … unter diesen Voraussetzungen kann ich Ihnen das nicht geben.“

Und versorge die Flasche unter Protest des Kunden wieder. Manche Leute muss man echt vor sich selber schützen.

Ich hab dann im Internet nachgeschaut, woher das kommt und was da so geschrieben wird. Ich find’s ja echt gruselig, was sich die Leute da antun wollen. Ich meine es hört sich dort ja phantastisch an:

Das gereinigte Petroleum ist für alles gut. Es stand jahrzehntelang sogar im Deutschen Arzneimittelbuch DAB. Dann wurde es durch den Unverstand der deutschen Politiker … unter Beihilfe der Deutschen Apothekerkommission als Heilmittel ausgelöscht. Warum? Angeblich wegen nicht erwiesener Wirkung!? Dabei ist doch jedem Menschen völlig klar, daß die Kraft des Göttlichen Atems nicht wissenschaftlich nachweisbar ist. Anstatt sich vertrauensvoll auf die Kraft Gottes zu verlassen, ballern sie die Bevölkerung mit Kortison und Strahlen voll …

Es kann bei allen Krankheiten und Beschwerden angewandt werden: von Asthma bis Zehenjucken usw.. Sogar bei Krebs scheint es viele Heilerfolge gegeben zu haben. Petroleum ist ein Erdölbestandteil. Erdöl ist verdichtetes Pflanzengut. Pflanzengut hat Sonnenlicht aufnehmen müssen, ansonsten es gar keine Pflanze hätte werden können. Das Sonnenlicht wiederum ist ein Ergebnis der Geistigen Sonne aus Gott. Also ist Petroleum ein Kraftspeicher Gottes

Ja – urks. Klassischer Esotherik Schwachsinn mit versprochener Heilwirkung auf so ziemlich alles, kombiniert mit etwas Verschwörungstheorie und diffusen Erklärungen. Häufig wird da noch ein spezielles empfohlen, das auch geruchlos ist und einen spezifischen Siedepunkt haben soll. Leute: ein anderes Wort für Petrol ist Erdöl. Auch destilliert und gereinigt enthält das aromatische Kohlenwasserstoffe wie Benzol, die krebserregend sind.

Im DAB heute steht nichts mehr drin, in einem alten habe ich die Anwendung äußerlich (!) bei chronischen Ekzemen und Frostschäden gefunden. Es verwundert echt nicht, dass das nicht mehr gebraucht wird, auch nicht mehr zur Läusebehandlung: „Auf die Verwendung von Petroleum ist zu verzichten, da zum Teil schwere Nebenwirkungen (Verbrennungen, Irritationen) auftreten können, insbesondere bei Kindern.“

Auch das DAB ist keine Bibel … man muss sich an die aktuelle Version halten, denn … das Wissen ändert sich ständig und das spiegelt sich darin, dass etwas in die Pharmakopöe aufgenommen wird und altes rausfliegt. Das sieht man heute auch bei den fertigen Medikamenten – Neues kommt rein, und bei manchem kommt erst mit der Zeit heraus, dass es nicht so gesund ist oder Nebenwirkungen hat, die man vorher nicht gesehen hat.

Petrol schlucken – und wahrscheinlich noch regelmäßig – ist ungesund. Bitte glaubt mir das. Aber irgendwie häufen sich bei uns die Anfragen für so obsolete Anwendungen. Borax wollte letztens auch wieder jemand.

Artikel letztmalig aktualisiert am 22.02.2016.

43 Wertungen (3.16 ø)
3233 Aufrufe
Pharmazie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Die Frage "wofür benötigen sie es?" zu stellen bevor man die Substanz dem Kunden vorführt hat sich in meiner täglichen Arbeit als sinnvoller erwiesen. Kunden machen im Nachhinein den größeren Ärger wenn man die Abgabe verweigert und die Substanz in Sicht- und womöglich Griffweite ist.
#2 am 26.02.2016 von Gast
  0
Gast
Liebe Pharmama, viel besser wäre es doch gewesen, einen halben Liter Aqua Fontana abzufüllen und als heiliges Weihwasser zu verkaufen. Gesünder für den Patienten und den Verdienst der Apotheke! :)
#1 am 17.02.2016 von Gast
  1
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Angenommen, Dir oder einem Angehörigen geht es so schlecht, dass er oder sie ins Spital muss. Dort wird man dann mehr...
Will der Kunde, dass wir ihm aus Deutschland etwas bestellen. (Für DocCheck-Leser: "wir" sind eine Schweizer mehr...
Medikamente werden häufig und gerne missbraucht. Das hat verschiedene Ursachen. Angefangen dabei, dass es bei vielen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: