PR: Arteriosklerose: mit Turbo-Gen das Übel an der Wurzel packen

11.02.2016

In Industrieländern leiden besonders viele Menschen an Arteriosklerose – mit teils tödlichen Folgen. Die Ablagerungen in den Blutgefäßen führen zu Schlaganfällen und Herzinfarkten. Eine neuartige Methode soll nun das Übel an der Wurzel packen und mittels Nanopartikel neue Turboersatzzellen in die Gefäße schleusen, die dort ihre heilende Wirkung entfalten und den Blutdruck regulieren sollen.

Im Interview mit MEDICA.de erläutert Juniorprofessorin Daniela Wenzel, wie die Genersatztherapie funktioniert und wie viel Forschungsbedarf noch bis zur Anwendung am Menschen erfolgen muss.

 

Frau Prof. Wenzel, welche Gefahr geht von Arteriosklerose aus und welche Rolle spielen Endothelzellen dabei?


Daniela Wenzel: Bei der Arteriosklerose ist die Funktion des Endothels eingeschränkt. Die dünne Zellschicht des Endothels kleidet normalerweise das Innere von Blutgefäßen aus und ist außerdem besonders wichtig für die Produktion von Stickstoffmonoxid (NO). NO ist zum einen der wichtigste Mediator der Gefäßrelaxation und senkt somit den Blutdruck, zum anderen verhindert NO, dass sich Thromben im Gefäß bilden. ...

Lesen Sie das komplette Interview mit JProf. Daniela Wenzel auf MEDICA.de!

Artikel letztmalig aktualisiert am 11.02.2016.

0 Wertungen (0 ø)
677 Aufrufe
Aus: MEDICA
Medizin, Forschung, Kardiologie
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Krankenhauspersonal muss täglich viele komplexe Abläufe einhalten, um Qualität und Patientensicherheit zu mehr...
Smartphones sind für uns alltägliche Begleiter geworden. Viele Menschen sehen dies kritisch, denn häufig stehen mehr...
Ein unerwarteter Verbündeter kann im Kampf gegen Entzündungen im Körper von hohem Wert sein: CO. Auch bei mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: