PR: Die 8 besten Gründe für natürliche Verhütung

08.02.2016
Teilen

Der 1. Grund für natürliche Verhütung: die Sicherheit Nur sehr wenige Frauen wissen, wie sicher natürliche Verhütung überhaupt ist, und sind erstaunt, wenn sie folgende Zahlen lesen: die symptothermale Methode ist zu 99,7 Prozent sicher, die Temperaturmessung zu 99,3. Natürlich müssen diese Methoden gewissenhaft durchgeführt werden, aber bei der Pille muss man ja auch an die tägliche Einnahme denken. Viele schreckt zudem der angebliche Aufwand ab – dabei kann Frau sich heutzutage tatkräftige Unterstützung in Form von Verhütungscomputern wie Daysy holen. So integriert sich die natürliche Verhütungsmethode reibungslos in den Alltag und erfordert überhaupt keinen Aufwand mehr

 

Der 2. Grund für natürliche Verhütung: Keine Hormone mehrBis ich die Pille abgesetzt habe, war mir überhaupt nicht bewusst, was ich meinem Körper da eigentlich neun lange Jahre angetan habe. Ich hatte mich schon total an die Hormone gewöhnt und hätte niiiieeee gedacht, dass ich so starke Veränderung nach dem Absetzen spüren würde. Umso überraschter und begeisterter war ich, als ich merkte, wie frei ich mich plötzlich ohne die Pille fühlte. Es war, als ob eine riesige Last von mir abfiel. Das klingt jetzt völlig esoterisch und verrückt, aber ich war auf ein mal mit mir und meinem Körper im Reinen. Für mich kommen daher keine Hormone mehr in Frage – nie wieder!

 

Der 3. Grund für natürliche Verhütung: den Körper kennen lernen

Ich erinnere mich noch an einen Test im Biologie-Unterricht in der 8. oder 9. Klasse, in dem gefragt wurde, wann der Eisprung stattfindet. Meine Lehrerin war geschockt von den Antworten – die meisten hatten „während der Menstruation“ angegeben. Dass das nicht der Fall ist, wusste ich immerhin. Aber viel mehr auch nicht. Zervixschleim, Basaltemperatur, Tiefphase, Hochphase – all das war völliges Neuland für mich. Es hat mir unheimlichen Spaß gemacht, über mich und meinen Körper zu lernen und meinen Zyklus zu verstehen. Ich habe nun alles selbst in der Hand, und bin nicht mehr durch Hormone fremdbestimmt. Ein tolles Gefühl!

 

Der 4. Grund für natürliche Verhütung: Keine Nebenwirkungen mehr

Wir alle kennen die Rezeptbeilage der Pille – und die nicht enden wollende Liste der möglichen Nebenwirkungen. Aber auch andere Verhütungsmittel, wie die Spirale oder Kupferkette, können Nebenwirkungen haben. All diese Sorgen gibt es mit natürlicher Verhütung nicht mehr! Keine Hormone, keine Fremdkörper, alles eben total natürlich.

 

Der 5. Grund für natürliche Verhütung: Geld sparen

Ich gebe zu: Die Investitionskosten für einen Verhütungscomputer wie Daysy scheinen anfangs recht hoch zu sein. Doch wenn man bedenkt, dass es sich dabei um EINMALIGE Kosten handelt, relativieren sie sich wieder. Die Pille kostet auf lange Sicht viel, viel mehr.

 

Der 6. Grund für natürliche Verhütung: Steigerung der Libido

Diesen Punkt habe ich anfangs total unterschätzt, da ich mich schon so sehr an die Pille und ihre Libido-hemmende Wirkung gewöhnt hatte. Nach Absetzen aber hatte ich plötzlich viel, viel mehr Lust auf Sex. Gefiel auch meinem Freund ziemlich gut ;-)

 

Der 7. Grund für natürliche Verhütung: Intensivere Beziehung

Anfangs war mein Freund gar nicht begeistert von der Idee, natürlich zu verhüten. Er hatte – so wie ich – Angst, dass es nicht klappt und wir ungewollt schwanger werden. Ich habe ihm vorgeschlagen, dass wir zunächst weiterhin mit Kondomen verhüten und ich nebenbei einen Testlauf mache. Er war einverstanden. Mittlerweile ist auch er begeistert von der Methode. Weil er nun weiß, dass sie funktioniert. Und weil er an ihr teilhaben kann. Er findet es spannend, mit mir gemeinsam meinen Zyklus so genau unter die Lupe zu nehmen, fragt neugierig, wie hoch meine Temperatur heute war oder wann der Eisprung käme. Natürliche Verhütung hat unsere Bindung noch verstärkt und intensiviert – und das finden wir ganz wunderbar.

 

Der 8. Grund für natürliche Verhütung: Zwei in einem

Dieser Punkt ist – wenn man ausschließlich verhüten möchte – natürlich nicht Ausschlag gebend. Dennoch spricht er für die Methode. Denn dank ihr lernen wir unseren Körper und Zyklus kennen und wissen ganz genau, wann unsere fruchtbaren Tage sind. Das wird uns – sollten wir je vorhaben, ein Kind zu bekommen – sicherlich zu Gute kommen. Viele Frauen, die die Pille nehmen, haben nämlich das Problem, lange Zeit danach nicht schwanger werden zu können. Ihr Zyklus muss sich erst wieder „normalisieren“. Und auch dann wissen sie ohne Temperatur- und Zervixschleimbeobachtung oft nicht, wann ihr Eisprung stattfindet. Verhütet man natürlich, ist man darüber jeden Monat bestens informiert. Ein doppeltes Glück also!

 

 

Artikel letztmalig aktualisiert am 08.02.2016.

0 Wertungen (0 ø)
950 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Heike
Für mich,Frau ohne Kindwunsch,kam nur die Sterilisation in Frage.Vor zwei Jahren machen lassen, kann ich mir nun jede Art von Verhütung ersparen,ob natürlich oder mit Hormonen ,hat sich alles erledigt.Mein Liebesleben ist seitdem sehr entspannt.
#1 am 13.02.2016 von Heike (Gast)
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Brustspannen Übelkeit Kopfschmerzen Gewichtszunahme Stimmungsschwankungen Verminderte Libido Ausfluss mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: