Zahnbleaching Zuhause oder beim Zahnarzt?

11.01.2016
Teilen

In unserer Gesellschaft vermitteln strahlend weiße Zähne, Attraktivität, Gesundheit und Vitalität. Jedoch kann die Zahnfarbe im Laufe der Zeit durch Ablagerungen dunkler werden. Besonders Nikotin, Kaffee, Tee oder Rotwein hinterlassen ihre Spuren an unseren Zähnen. Aber auch Spurenelemente und Medikamente können zu farblichen Veränderungen der Zähne führen.

m_1452526007.jpg

Sie kennen das und fühlen sich angesprochen? Solche Verfärbungen lassen sich mittels Bleaching behandeln und Ihre Zähne leuchten wieder strahlend weiß. Grundsätzlich lassen sich zwei Bleaching-Methoden unterscheiden.

 

Bleaching Zuhause oder in der Zahnarztpraxis

Unabhängig von der Art des Bleachings ist es unerlässlich, dass die Zahnoberflächen zuvor gründlich gereinigt wurden und das Zahnfleisch und die Zähne gesund sind. Sie sollten daher vor dem Bleaching eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen. Außerdem können Füllungen, Zahnersatz oder Veeners nicht gebleicht werden. Daher ist es von Vorteil, das Bleaching prinzipiell vor einer Restauration der Zähne vorzunehmen.

Bleaching Zuhause

Bleaching-Produkte aus der Drogerie oder dem Internet sind aufgrund gesetzlicher Vorschriften niedriger dosiert als die Bleichmittel beim Zahnarzt. Somit müssen Sie diese Produkte meist öfter und über einen längeren Zeitraum anwenden. Dennoch haben viele frei verkäufliche Bleaching-Produkte gar keine oder nur eine sehr geringe aufhellende Wirkung.

Haushaltsmittel

Von Haushaltsmitteln ist sehr stark abzuraten. Egal ob Zitronensaft oder Backpulver, diese Substanzen greifen den gesunden Zahnschmelz und das Zahnfleisch an und haben sogar einen entgegengesetzten Effekt: Es bilden sich Unebenheiten in der Zahnoberfläche, in denen sich Beläge wunderbar anlagern können. Schließlich wird die Zahnfarbe oft sogar dunkler anstatt wie gewünscht heller.

 

Professionelles Bleaching in der Zahnarztpraxis

In Ihrer Zahnarztpraxis können Sie zwischen zwei Bleaching-Varianten wählen:

Home- oder In-Office-Bleaching.

Home-Bleaching

Beim Home-Bleaching wird eine individuelle Schiene angefertigt, die Sie Zuhause tragen. Je nach Konzentration des Bleichmittels variiert die Tragedauer von ein paar Stunden bis über die ganze Nacht. Ein deutlicher Aufhellungseffekt ist bereits nach ein bis zwei Wochen zu erkennen.

In-Office-Bleaching

m_1452526107.jpg

Das In-Office-Bleaching führt der Zahnarzt direkt in der Praxis durch. Dabei trägt er das Aufhellungsgel direkt auf die Zähne auf. Nach einer Einwirkzeit von 20 bis 30 Minuten und die Erwärmung durch eine spezielle Lampe entfernt er das Gel wieder. Damit kann eine Aufhellung von bis zu neun Farbstufen erzielt werden. Diese Variante eignet sich besonders für Patienten, die sich eine sehr schnelle und unkomplizierte Zahnaufhellung wünschen.

 

Haltbarkeit der Zahnaufhellung

m_1452526136.jpg

Der Effekt der Zahnaufhellung kann mehrere Jahre anhalten. Jedoch ist dies sehr stark von den Ernährungs- und Putzgewohnheiten des Patienten abhängig. Starker Nikotin-, Rotwein- oder Kaffeekonsum ebenso wie unzureichende Zahnpflege beschleunigen eine erneute Zahnverfärbung. Daher sollten Sie nach dem Konsum stark färbender Lebensmittel die Zähne putzen und die Entstehung neuer Verfärbungen so reduzieren. 

Artikel letztmalig aktualisiert am 21.01.2016.

3 Wertungen (4.33 ø)
693 Aufrufe
Zahnmedizin, Forschung
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: