Früherkennung mit Zervix-Scanner

21.03.2006
Teilen

Die amerikanische FDA hat ein neues System zur Beurteilung von Zervixveränderungen zugelassen. Das LUMA™ Cervical Imaging System unterstützt den Gynäkologen während der Kolposkopie.

Das neue Verfahren basiert auf der Tatsache, dass veränderte Zervixschleimhaut das Licht anders absorbiert und reflektiert als gesunde Schleimhaut. Das LUMA-System beleuchtet die Zervix über eine spezielle Optik und erfasst die optischen Eigenschaften der Schleimhaut mittels einer Scanner-Kamera. Eine Bildverarbeitungssoftware identifiziert Bereiche der Zervixschleimhaut, die potentiell pathologisch verändert sind. Auf diese Weise kann der behandelnde Gynäkologe leichter erkennen, wo eine Biopsie durchgeführt werden sollte.

Kolposkopie

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
233 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
„Patienten sollten sich darauf verlassen können, dass verordnete, dringend benötigte Arzneimittel in allen mehr...
Patente sind eigentlich eine feine Sache: Sie garantieren dem Patenthalter, dass er seine Ideen eine zeitlang mehr...
Das Konstruktionsprinzip von Smart Rope unterscheidet sich zunächst mal nicht wesentlich von seinem klassischen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: