Der Blick in die Glaskugel 2016

02.01.2016

Zum Jahreswechsel einen Blick in die Glaskugel der medizinischen Zukunft zu wagen, ist immer spekulativ. Politik, Medien und Öffentlichkeit würden am liebsten alle Wortzusammensetzungen, die mit 'Krankheit' beginnen, durch die grammatikalische Komposition 'Gesundheit' ersetzen und so determinieren (De­ter­mi­na­tiv­kom­po­si­tum). Diese neuen Wortzusammensetzungen verkommen zu reinen Worthülsen.

Gesundheitswirtschaft, Gesundheitsökonomie, Gesundheitswesen, die Gesundheitsweisen, E-Health, Gesundheitsdaten, Gesundheitskarte als E-Health-Card, Gesundheitszentren, DAK-Gesundheit, AOK-die Gesundheitskasse, BIG gesund, Gesundheits-System-Forschung und so weiter und so fort.

Aber was bietet nun die Zukunft, was dient der Medizin und was der Gesundheit?

Alles in allem erhebliche Fortschritte auf höchstem, technisch-naturwissenschaftlichem Niveau. Jedoch keine Innovationen auf dem Gebiet der Gefühlswelten, interpersonellen Kommunikation und Interaktion, emotionalen Instabilität, Empathie, Deprivation, Depression, Psychotherapie und professionellen Arzt-Patienten-Interaktion. Der „Faktor Mensch“ bleibt weitgehend unberücksichtigt.

Erheblich modifiziert und gekürzt nach: http://www.medscape.com/features/slideshow/20-years-ahead?src=wnl_edit_newsal&uac=153065FK&impID=930243&faf=1[Paywall]

Bildquelle (Außenseite): Steve Snodgrass, flickr

Bildquelle: Feuerwerk in Dortmund Copyright Praxis Dr. Schätzler

Artikel letztmalig aktualisiert am 06.01.2016.

13 Wertungen (3.85 ø)
2961 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Gast
Und doch, wo ist der Hut ?
#1 am 06.01.2016 von Gast
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Studienergebnisse Milchtrinker erkrankten insgesamt um 16% häufiger an Akne als Nicht-Milchtrinker. In den mehr...
1. Ausgerechnet Finnland soll als Beleg dienen, weltweit die industrialisierte und immer weniger authentische mehr...
Der Schutzeffekt selbst bei Impfbeginn mit 14 Jahren fällt deutlich geringer aus, als von Infektiologie-Experten mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: