PR: Wann und wo kauft der Apothekenkunde?

14.12.2015
Teilen

Es überrascht wenig, dass die Lage einer niedergelassenen Apotheke ihre wirtschaftliche Entwicklung erheblich mitbestimmt. Analysen von IMS Health zeigen, dass u. a. die Kaufkraft in einer Region einen entscheidenden Einfluss auf die Preisbildung und den Abverkauf von OTC Arzneimitteln, Kosmetika und Medizinprodukten haben kann. Doch auch viele unscheinbarere Details haben nicht zu unterschätzende Auswirkungen auf die Kaufentscheidungen der Kunden, etwa der Wochentag.
 
Lesen Sie mehr in unserem Artikel „Dem Shopper auf der Spur – wann und wo kauft der Apothekenkunde?“, erschienen in DAP Dialog 12/2015.
 

Artikel letztmalig aktualisiert am 14.12.2015.

0 Wertungen (0 ø)
332 Aufrufe
Aus: IQVIA
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Die 10 Unternehmen vereinen 51 % des Umsatzes und 64 % des Packungsabsatzes aller Generika im deutschen mehr...
Über die aktuelle Anwendung von Krebsmedikamenten ist in Europa allerdings noch überraschend wenig bekannt. Ein mehr...
Im Gesamtmarkt (Apotheke und Klinik) schlossen Novartis, Roche und Pfizer das Jahr 2017 am umsatzstärksten ab, im mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: