PR: Wann und wo kauft der Apothekenkunde?

14.12.2015
Teilen

Es überrascht wenig, dass die Lage einer niedergelassenen Apotheke ihre wirtschaftliche Entwicklung erheblich mitbestimmt. Analysen von IMS Health zeigen, dass u. a. die Kaufkraft in einer Region einen entscheidenden Einfluss auf die Preisbildung und den Abverkauf von OTC Arzneimitteln, Kosmetika und Medizinprodukten haben kann. Doch auch viele unscheinbarere Details haben nicht zu unterschätzende Auswirkungen auf die Kaufentscheidungen der Kunden, etwa der Wochentag.
 
Lesen Sie mehr in unserem Artikel „Dem Shopper auf der Spur – wann und wo kauft der Apothekenkunde?“, erschienen in DAP Dialog 12/2015.
 

Artikel letztmalig aktualisiert am 14.12.2015.

0 Wertungen (0 ø)
300 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Der Begriff „Phytopharmaka“ umfasst Arzneimittel pflanzlichen Ursprungs. Dazu zählen definierte Extrakte, die mehr...
Im März 2017 trat das Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften in Kraft. Seitdem haben mehr...
Biologika sind ein Wachstumsmarkt. Der weltweite Umsatz ist in den letzten fünf Jahren um 42 % gestiegen und mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: