PR: Speiseröhrenkrebs: Höhere Patientensicherheit durch das "Da Vinci" System

03.12.2015
Teilen

Heutzutage findet man immer mehr Roboter in Operationssälen, die zum einen die Chirurgen unterstützen und zum anderen die Sicherheit der Patienten erhöhen sollen. Eines dieser Systeme ist das "Da Vinci" System, das schon seit mehreren Jahren für verschiedene Operationsformen verwendet wird. Unter anderem auch bei Speiseröhrenkrebs. Doch erfüllt es wirklich das, was es verspricht?

Im Interview mit MEDICA.de erklärt Prof. Jürgen Weitz, welche Unterschiede es zu anderen Verfahren bei Speiseröhrenkrebs gibt, was die größten Vor-und Nachteile des Systems sind und welche Personen wie geschult werden müssen, um das System einzusetzen.


Herr Prof. Weitz, was unterscheidet eine Operation mit dem "Da Vinci" System an Patienten mit Speiseröhrenkrebs von der bisher herkömmlichen Herangehensweise?

Jürgen Weitz: Das Besondere an der Speiseröhrenoperation ist, dass man einen Teil der Operation im Brustkorb durchführen muss. Hierbei erwarte ich besondere Vorteile durch die minimalinvasive Methode. Bei der offenen Chirurgie müssen die Zwischenrippenräume nämlich stark gespreizt werden – das ist besonders schmerzhaft für die Patientin. ...

Lesen Sie das ganze Interview auf MEDICA.de!

Artikel letztmalig aktualisiert am 03.12.2015.

0 Wertungen (0 ø)
436 Aufrufe
Aus: MEDICA
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Gast
Blutwert sind zur hoch .niege Gfr2 wert 106//////CRP wert 8.20//////SHBG wert 60.9
#1 am 19.01.2016 von Gast
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Besteht der Verdacht, dass ein Hautmal maligne Veränderungen aufweist, wird es meist zeitnah entfernt. Es ist jedoch mehr...
In den nächsten Monaten finden gleich zwei Messehighlights der Medizintechnikbranche auf dem südamerikanischen mehr...
Virtual Reality und Medizin werden immer häufiger im selben Kontext genannt. Es werden nicht nur Anwendungen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: