Pimp my Stethoskop

16.06.2006

Mag sein, dass der Chefarzt den dicksten Wagen fährt. Aber mit dem neuen E3000 Stethoskop der dänischen Edelschmiede Bang & Olufsen können forsche Assistenzärzte jetzt zum Überholmanöver auf der linken Thoraxhälfte ansetzen.

Die neue ANR ("Ambient Noise Reduction") Technologie des tiefergelegten Hörrohres soll 75% der störenden Umgebungsgeräusche ausfiltern, d.h. laute Beatmungsmaschinen, knisternde Bettlaken und grollende Stationsdrachen. Laut Hersteller gilt das nicht nur für den Lärm, der sich zwischen Haut und Membran durchschummelt, sondern auch für störende Schallwellen, die der Patientenkörper weiterleitet. Nicht nötig zu erwähnen, dass das E3000 die Herztöne auch für die Verwaltung aufzeichnen kann.

Da bleibt nur zu fragen: Wann bitte gibt es das Stethoskop mit 23-Zoll Gummiring, SkinGlow und Membrankino?

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
376 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
„Patienten sollten sich darauf verlassen können, dass verordnete, dringend benötigte Arzneimittel in allen mehr...
Patente sind eigentlich eine feine Sache: Sie garantieren dem Patenthalter, dass er seine Ideen eine zeitlang mehr...
Das Konstruktionsprinzip von Smart Rope unterscheidet sich zunächst mal nicht wesentlich von seinem klassischen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: