Mini-Forschungsarbeit

21.11.2015
Teilen

Ich mag ja ein bisschen Detektivarbeit in der Apotheke ganz gerne – also wenn ich zum Beispiel für einen Patienten abklären soll, ob es etwas gibt und wie man da ran kommt. Das ist immer die Gelegenheit auch etwas neues zu lernen. Aber letzthin hatte ich eine, da fand ich das einfach nur noch … anstrengend.

Sie hat (erklärte sie mir) nach einer Antibiotikatherapie Halsschmerzen, die nicht weggingen. Das habe sie vor 15 Jahren (!) schon einmal gehabt und damals habe sie es mit Hilfe einer Ärztin damit wegbekommen … und dann streckt sie mir ihr Tagebuch von damals entgegen, wo die Mittel eingetragen sind. Nein, etwas anderes will sie nicht.

Gute Buchführung – nur … erstens 15 Jahre her (da ändert sich im Gesundheitsmarkt so einiges) … und zweitens ganz offensichtlich homöopathische Mittel (von denen ich noch nie was gehört habe, richtig interessantes Zeug) und drittens nicht mal in der Schweiz verschrieben.

Das gab dann wirklich viel Forschungsarbeit.

Aber da sie das wirklich geschätzt hat und ich ihr die Sachen dann auch bestellen und verkaufen durfte … war das okay.

Bildquelle: Pharmama

Artikel letztmalig aktualisiert am 21.11.2015.

3 Wertungen (2.33 ø)
709 Aufrufe
Pharmazie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Ausser den älteren (meist weiblichen) Beruhigungsmittelabhängigen gibt es noch den zweiten Typ Süchtigen. Dieser mehr...
Beispiel 1 erstaunt vielleicht einige hier, ist aber eigentlich ein ziemlich typischer Fall. Frau Dormadalm, ein mehr...
Wir haben in der Apotheke häufiger mit abhängigen Personen zu tun. Ich möchte hier nicht auf die Ursachen eingehen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: