Kabelsalat ohne Strippen

15.09.2006
Teilen

Schon mancher Patient auf der Intensivstation ging im Kabel- und Schlauchgewirr verloren. Die US-Firma Hoana hat jetzt an einem Prototypen demonstriert, wie man die Vitalfunktonen eines Patienten ohne lästige Strippen und Elektroden messen kann: Über das Bettlaken.

Die neu entwickelte Technologie besteht aus einem Passivsensor, der einfach wie ein Bettlaken über die Matratze des Krankenbetts gespannt wird. Über einen angeschlossenen Monitor lässt sich dann kontinuierlich die Herz- und Atemfrequenz ablesen. Auf der Firmenwebsite kann man ein kleines Video abrufen. Die Methode scheint so verlässlich zu sein, dass sie sogar in Militärhubschraubern funktionierte.

Vielleicht heißt es dann schon in naher Zukunft: "Zur EKG-Messung legen Sie sich bitte einfach auf die Liege..."

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
320 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
„Patienten sollten sich darauf verlassen können, dass verordnete, dringend benötigte Arzneimittel in allen mehr...
Patente sind eigentlich eine feine Sache: Sie garantieren dem Patenthalter, dass er seine Ideen eine zeitlang mehr...
Das Konstruktionsprinzip von Smart Rope unterscheidet sich zunächst mal nicht wesentlich von seinem klassischen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: