Jetzt in ihrem Kehlkopf-Kino.

18.10.2006
Teilen

Das die Intubation mehr ist als ein Taschenspielertrick der Anästhesisten, weiß jeder. Denn nach wie vor ist die schief gelaufene Intubation einer der häufigsten perioperativen Todesursachen. Reichlich Raum für Verbesserungen also.

Das neue Video-Laryngoskop der Firma LMA North America stößt jetzt in eine neue Dimension vor: Es ermöglicht die vergrößerte Betrachtung des Kehlkopfs über eine im Spatel eingebaute Minikamera und ein im Handstück eingebautes Display. Der Clou: Das Laryngoskop ist nicht etwa über ein verhedderungsfähiges Videokabel an einen Monitor angeschlossen, sondern ist ein echtes "Portabel".

Produktbroschüre als .pdf

Laryngoskop

Wow! Das wünscht sich der OA zu Weihnachten...

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
289 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
„Patienten sollten sich darauf verlassen können, dass verordnete, dringend benötigte Arzneimittel in allen mehr...
Patente sind eigentlich eine feine Sache: Sie garantieren dem Patenthalter, dass er seine Ideen eine zeitlang mehr...
Das Konstruktionsprinzip von Smart Rope unterscheidet sich zunächst mal nicht wesentlich von seinem klassischen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: