PR: Die häufigsten Fehler bei der täglichen Zahnhygiene

07.10.2015
Teilen

Gesunde Zähne benötigen die richtige Pflege. Viele Menschen denken dabei, dass tägliches Zähneputzen ausreicht, um ein schönes Lächeln zu bekommen. Doch das stimmt nur bedingt. Oft werden grobe Fehler gemacht, die sich negativ auf die Gesundheit der Zähne auswirken können.

Gesunde Zähne benötigen die richtige Pflege. Viele Menschen denken dabei, dass tägliches Zähneputzen ausreicht, um ein schönes Lächeln zu bekommen. Doch das stimmt nur bedingt. Oft werden grobe Fehler gemacht, die sich negativ auf die Gesundheit der Zähne auswirken können.

Der Grundstein für die richtige Zahnpflege ist das passende Dentalgerät. Beim Kauf einer Handzahnbürste sollte darauf geachtet werden, dass diese über abgerundete Borsten sowie eine gerade Oberfläche verfügt. Jeden Monat sollte die Bürste gewechselt werden, die Bürstenköpfe der elektrischen Zahnbürste alle zwei bis drei Monate. Beläge und Bakterien lassen sich mit Handzahnbürsten entgegen der landläufigen Meinung übrigens ebenso gründlich entfernen wie mit elektrischen Bürsten.

Die richtige Technik

Schon als Kind haben wir gelernt, dass die Zähne mit einer kreisenden Bewegung geputzt werden müssen. Meist wird diese Technik heute noch verwendet, doch das ist grundlegend falsch. Rüttelnde und fegende Bewegungen sind die richtige Technik, um das Zahnfleisch zu schonen und Bakterien zu entfernen.

Die wenigsten Menschen nehmen sich die Zeit, die für das richtige Zähneputzen benötigt wird. Sie stehen unkonzentriert vor dem Spiegel und schrubben nur die Kauflächen. Da unsere Zähne aber mehrere Seiten haben, muss die Bürste auch zwischen die Zähne reichen, wo sich besonders viele Bakterien und Essensreste sammeln. Plaque kann gelöst werden, indem die Zahnbürste im 45-Grad-Winkel angesetzt wird. Die Zahnbürste sollte zwischen Daumen und Zeigefinger genommen werden um nicht zu viel Druck auf die Zähne ausgeübt werden, da ansonsten der Zahnschmelz leidet.

Die richtige Zahncreme

Es lohnt sich einen genaueren Blick auf die Tube zu werfen, da in jeder Zahncreme Fluorid enthalten sein sollte. Dieses härtet und schützt die Zahnoberfläche nachhaltig. Auch der RDA-Wert ist entscheidend. Je niedriger dieser Wert ist, desto besser ist es für die Zähne. Liegt der Wert über 75, ist die Zahnsubstanz gefährdet. Diese Zahncreme sollte in diesem Fall nicht verwendet werden.

Für die Pflege der Zahnzwischenräume werden Zahnseide oder eine kleine Zwischenraumbürste empfohlen. Hier sind Mundduschen eher weniger geeignet, da sie nur grobe Verunreinigungen entfernen, aber nicht gründlich reinigen.

Auch die Zunge sollte nicht vergessen werden, da sich in den Vertiefungen Bakterien ansammeln können, die unangenehmen Mundgeruch verursachen. Die Zunge sollte einmal täglich gereinigt werden. Hierzu wird am besten eine speziell und flach gehaltene Zungenbürste verwendet.

Die richtige Zeit zum Zähneputzen

"Nach jedem Essen Zähneputzen nicht vergessen". Dieses Sprichwort ist überall bekannt, wird aber meist völlig falsch umgesetzt. Nach dem Genuss säurehaltiger Speisen sollte nämlich nicht sofort zur Zahnbürste gegriffen werden, da die Säure den Zahnschmelz aufweicht. Werden die Zähne also sofort nach dem Essen säurehaltiger Lebensmittel geputzt, kann der Schmelz abgetragen oder stark beschädigt werden. Deshalb sollte mindestens eine halbe Stunde gewartet werden, bevor die Zahnbürste benutzt wird.

Auch zu kurzes Putzen führt zu mangelnder Hygiene. Mindestens 90 Sekunden sind nötig, um Bakterien zu entfernen.

Nicht immer ist eine Zahnbürste griffbereit. Deshalb ist es ratsam, eine kleine Tube Mundwasser oder zuckerfreie Zahnpflege-Kaugummis mit sich zu führen. Zuckerfreie Zahnpflege-Kaugummis sind insofern hilfreich, als dass sie die Speichelproduktion anregen. Im Speichel befinden sich nämlich viele Mineralstoffe, die dabei helfen, den Zahn zu härten und schädliche Säuren zu verdünnen. Zähneputzen ersetzen sie jedoch in keinem Fall, dessen sollte sich jeder bewusst sein.

Wer schöne und gesunde Zähne haben möchte, der sollte auch auf eine gesunde Ernährung achten. In vielen Lebensmitteln befinden sich Stoffe, die unsere Zähne auf natürlichem Wege schützen. Dazu zählen Äpfel, Avocados, Käse oder rohe Zwiebeln. Durch einen hohen Gehalt an Vitamin C und Mineralstoffen werden so Krankheiten und Karies vorgebeugt.


Ich als Mitarbeiterin der Dürrschmidt Dentalhandels GmbH, welche Dentalgeräte herstellt und Kunden in Bezug auf Zahngesundheit berät, kann nur empfehlen, diese Hinweise zu beherzigen, damit die Gesundheit der Zähne auch bis ins hohe Alter erhalten bleibt. Schließlich gibt es nichts Schöneres als ein makelloses Lächeln.

Artikel letztmalig aktualisiert am 07.10.2015.

9 Wertungen (4.56 ø)
599 Aufrufe
Zahnmedizin
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Hallo, ich bin aktuell auf der Suche nach einer neuen elektrischen Zahnbürste. Auf https://www.zahnbuersten.net/ habe ich nun gesehen, dass es Schall- und Ultraschallzahnbürsten gibt. Was ist denn besser und was reinigt gründlicher? LG
#1 am 11.08.2016 von Gast
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: