PR: Deutscher Apotheken-Award erstmals ausgeschrieben

21.09.2015
Teilen

Der Deutsche Apothekerverband (DAV) schreibt erstmals den Deutschen Apotheken-Award aus. In den drei Kategorien "Gesunde Lebensführung", "Moderne Apotheke" und "Soziales Engagement" sollen hervorragende Projekte und Modellvorhaben ausgezeichnet werden, bei denen sich Apotheken vor Ort in besonders engagierter und kreativer Art und Weise auf die Versorgung ihrer Patienten und Kunden einstellen. Jede öffentliche Apotheke in Deutschland kann sich um den Deutschen Apotheken-Award bewerben; zusätzlich können auch Dritte, wie Landesapotheker- und Patientenverbände, Apotheken und deren Projekte nominieren. Einsendeschluss ist der 16. Oktober 2015. Nach fachlicher Begutachtung aller Einreichungen durch eine Jury soll die Preisverleihung Ende dieses Jahres in Berlin stattfinden. Die Preise sind mit je 2.000 Euro dotiert.

"Mit dem Deutschen Apotheken-Award wollen wir das vielfältige soziale und gesellschaftliche Engagement der Apotheker und ihrer Teams anerkennen, das weit über reine Fachkompetenz und Alltagskommunikation hinausgeht", sagt DAV-Patientenbeauftragte Claudia Berger. "Der Preis ist eine Botschaft an die gesamte Gesellschaft: Schaut her, wir gestalten die heilberufliche Funktion der öffentlichen Apotheke und machen sie zukunftsfähig." Berger fügt hinzu: "Bei den Bewerbungen zum Deutschen Apotheken-Award verfolgen wir bewusst zwei Ansätze. Jede Apothekerin und jeder Apotheker kann sich selbst bewerben. Außerdem wollen wir dazu aufrufen, dass auch Projekte durch Dritte vorgeschlagen werden können. Das können und sollen auch Selbsthilfegruppen sein, die mit einer Apotheke vor Ort ganz besonders intensiv kooperieren. Es soll schließlich kein gutes Projekt 'verlorengehen'."

Zum Hintergrund: Der Deutsche Apotheken-Award folgt dem zuletzt im Jahr 2013 verliehenen DAV-Gesundheitspreis "Selbsthilfe und Apotheke - Kooperationen mit Vorbildcharakter", ist jedoch durch seine drei Kategorien inhaltlich deutlich umfassender angelegt. Verantwortliche Initiatorin ist die Patientenbeauftragte des Deutschen Apothekerverbandes, Claudia Berger. Sie und die 17 Patientenbeauftragten der Landesapothekerverbände sind als wichtige Ansprech- und Kooperationspartner für Patientenverbände und Selbsthilfegruppen auf Bundes- und Landesebene tätig.

Bildquelle: ABDA

Artikel letztmalig aktualisiert am 21.09.2015.

1 Wertungen (5 ø)
291 Aufrufe
Pharmazie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
„Die Versorgung der Patienten durch die Apotheken wird durch Rabattverträge teilweise erschwert, und es gibt mehr...
Medizinisches Cannabis als "Joint" rauchen oder als "Haschkeks" essen? "Das geht nicht und führt zwangsläufig zu mehr...
Medizinisches Cannabis als "Joint" rauchen oder als "Haschkeks" essen? "Das geht nicht und führt zwangsläufig zu mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: