Und dann druckte ich noch kurz den Brief aus

20.09.2015
Teilen

Und dann dachte ich: „Jetzt drucke noch schnell diesen tollen Arztbrief aus und dann können sowohl ich als auch der Patient nach Hause gehen!“

Gziiiiiii…. Grrr…. Ziiii (=typische Druckergeräusche), machte der Drucker. Das tat er eine ganze Weile und anschließend hörte er auch auf damit und blinkte rhythmisch mit einem roten Lämpchen. Meinen Superbrief hatte er aber trotzdem nicht ausgedruckt. Also kletterte ich auf den Tisch auf dem der Drucker ganz hinten platziert war. „Papierstau“ sagte das winzige digitale Druckerfeld. Ungeduldig rupfte ich ein halb eingezogenes Papier aus dem Druckerpapiereinzug. „Papierstau“ sagte der Drucker weiter. „Bitte Papierknopf drücken.“ Natürlich gab es am ganzen Drucker keinen entsprechenden Knopf (Na gut er hieß auch nicht Papierknopf sondern anders, aber daran kann ich mich nicht erinnern. Dafür erinnere ich mich umso besser daran, dass es den angeforderten Knopf NICHT gab!) Alternativ drückte ich auf „Hilfe“ und „Menü“. „Piep“ machte der Drucker passend zu jedem Knopfdruck, sonst aber nichts. Nicht einmal ein blödes Menü wollte er anzeigen. „Pieppieppiep“. Frustriert versuchte ich es mit dem An/Aus-Schalter, öffnete und schloss alle beweglichen Klappen (das hatte man mir als Geheimtipp verkauft) und haha der Drucker schien den Papierstau zu den Akten gelegt zu haben.
Ich startete den nächsten Versuch besagten Arztbrief auszudrucken. „Gziiiiiii…. Grrr…. Ziiii“ rief der Drucker und spuckte mehrere Exemplare des mehrseitigen Dokuments aus. Erfreut betrachtete ich mein Werk. Leider hatte jemand das exklusive Klinikbriefpapier falsch herum ins Papierfach gelegt und das edle Logo stand nun auf dem Kopf (oder der Brief, je nachdem wie rum man das Papier betrachtete). Weniger erfreut krabbelte ich erneut auf den Druckertisch und versuchte experimentell herauszufinden wie genau das Briefpapier überhaupt richtig ins Fach gehörte.
Eine weitere Runde „Gziiiiiii…. Grrr…. Ziiii“ später war der Brief endlich vollendet und meine Knie taten außerdem weh (der Tisch war sehr hart.)
 

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.09.2015.

4 Wertungen (5 ø)
427 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Super! Genau so läuft`s...
#1 am 27.11.2015 von Gast
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
  Also saß ich eben daneben rum und sagte Dinge wie: „Das mit dem Antibiotikum machen wir ja nicht aus Spaß mehr...
Nachdem sie jetzt aber erst von den Chirurgen ein neues Hüftgelenk bekommen hatte und im Anschluss aber kein mehr...
Frau Giordano war außerdem ungefähr 90 Jahre alt, ihr Versterben nicht völlig unerwartet und fand zudem im Beisein mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: