Pillen per Paket? Vor- und Nachteile der Internetapotheken

14.09.2015
Teilen

Während man in einer Apotheke noch fachkundig über das jeweilige Medikament bzw. Produkt aufgeklärt wird, ist dieser Schritt in der Onlineapotheke scheinbar überflüssig...

m_1407859916.jpgWenn ein Produkt in der Apotheke nicht gerade auf Lager ist, wird einem nach Angabe der eigenen Anschrift das jeweilige Medikament meist postalisch zugestellt. Dies geschieht meistens sogar noch am selbigen Tag. Dies ist ein sehr guter Service, jedoch geht es noch besser: Dank der neuen Internetapotheken, können Medikamente nun auch bequem und direkt von zu Hause aus bestellt werden. Internet sei dank! Doch birgt dies zugleich zusätzliches Risiko, denn nun könnte der Dienst eventuell missbraucht werden. Während man in einer Apotheke noch fachkundig über das jeweilige Medikament bzw. Produkt aufgeklärt wird, ist dieser Schritt in der Onlineapotheke scheinbar überflüssig. Die Wenigsten lesen sich nämlich die Packungsbeilage von Medikamenten durch und das meist erst dann, wenn Nebenwirkungen oder anderweitige Komplikationen auftreten.

Online Apotheken werben mit hohen Rabatten und vielen verschiedenen Gutscheinen
Zurzeit sind Internetapotheken wie DocMorris oder Apotal sehr stark in den Medien vertreten, es wird geworben und informiert. Gerade jetzt vor der Wintersaison, ist dies natürlich besonders interessant: Auf Gutschein-Seiten lassen sich viele nette Angebote für Apotal oder DocMorris erblicken bei denen tatsächlich Geld gespart werden kann. So gibt es teilweise enorm hohe Vergünstigungen auf nicht verschreibungspflichtige Apotheken-Arzneien von bis zu 70% für erste Einkäufer. Ein guter Tipp zur Vorsorge: Gutscheine sinnvoll investieren, denn es wird immer mal jemand krank.

Fast jeder muss hin- und wieder in die Apotheke

Ist man mit dem Grippevirus infiziert oder mit einer anderen Krankheit, so ist ein Besuch in der örtlichen Apotheke schon fast Pflicht, wenn man schnell wieder auf die Beine kommen will. Vor allem im Winter ist dies jedoch als kranker Mensch eine richtige Qual: Apotheken sind schließlich nicht an jeder Ecke zu finden und wer niemanden hat, der hilft und in die nächstgelegene Apotheke fährt, hat bisher ganz schön Pech gehabt. Im kranken Zustand geht schließlich niemand gerne selbst vor die Tür, denn die Gefahr die Situation dadurch sogar noch zu verschlimmern ist immer gegeben.

Online Apotheken sind in diesem Punkt ganz klar im Vorteil: Bequem kann man von zu Hause aus in Online Apotheken einkaufen. Der Nachteil ist hierbei, dass dies bei einigen Internetapotheken durchaus ein oder sogar mehrere Tage dauern kann, ehe die Ware überhaupt zu Hause ankommt. Letztendlich könnte man sich jedoch zu Hause sogar besser über das Produkt informieren, als ein Apotheker Ihnen erzählen kann. Selbstverständlich ist ein fachmännischer Rat immer noch sehr wichtig, jedoch werden häufiger angelernte Fehler weitergegeben und es ist daher immer besser in wichtigen Angelegenheiten selbst die Initiative zu ergreifen und sich zu informieren. Ein weiterer erwähnenswerter Vorteil von Online Apotheken ist ganz klar die Öffnungszeit: Immer. Während viele „normale" Apotheken in Dörfern oder Städten bereits um 16 Uhr schließen, sind Internetapotheken immer offen, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr. Das ist selbstverständlich unschlagbar. Doch wie sieht es mit dem Service aus? Einige Onlineapotheken bieten Live-Chats oder die Möglichkeit anzurufen, sodass im Endeffekt auch im Internet mit fachmännischem Personal geredet werden. Natürlich hat man nicht die 100%ige Garantie, dass der Support von Internetapotheken tatsächlich nur von qualifiziertem Fachpersonal angeboten wird, jedoch würde man das selbst als Laie schnell merken und die Apotheke wechseln. Online Apotheken gibt es inzwischen schließlich wie Sand am Meer, denn durch die bequemere Bestellung können Apotheken jede Menge neuer Kunden glücklich machen. Schaut man sich die Preise der Produkte von Online Apotheken an, wird schnell klar, dass die Bequemlichkeit nicht das Hauptargument sein kann. Waren aus dem Internet sind allgemein günstiger als im Fachhandel und ähnlich sieht es auch mit Online Apotheken aus.

Sind Online Apotheken zu empfehlen?

Alles in allem kann man sagen, dass Online Apotheken niemals die „echten" Apotheken ersetzen können. Medikamente auf Rezept finden sich in Online Apotheken nämlich selbstverständlich nicht. So müssen kranke Menschen die meist ohnehin verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen müssen, dennoch selbst zur Apotheke gehen. Die persönliche Beratung ist dabei Trumpf, denn die meisten Mitarbeiter haben ein großes Wissen in jedem pharmazeutischen Anliegen. Wer sich allerdings Hustenbonbons, Hustensaft oder pflanzliche Schmerztabletten bestellen mag, freut sich in jedem Fall über die gesparten Benzinkosten nach einer sekundenschnellen Bestellung via Internet Apotheke.
 

Artikel letztmalig aktualisiert am 06.09.2016.

1 Wertungen (5 ø)
445 Aufrufe
Apothekenmarketing
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: