PR: Wearables - Gesundheit zum Anziehen

01.09.2015
Teilen

Armbänder, die die Qualität des Schlafes aufzeichnen, Ohrstöpsel, die die Körpertemperatur messen, und Westen zur Herz-Kreislauf-Überwachung. In Arztpraxen übernehmen teils große, teure Apparate diese Funktionen, während Verbraucher ihre kleinen Gegenstücke heute schon kaufen und im Alltag anziehen können: Wearables sollen Körperfunktionen messen und dem Träger damit helfen, gesünder zu werden. Bisher zielen sie aber hauptsächlich auf Fitness-Enthusiasten und Sportler, rein medizinische Anwendungen fehlen noch. Wie sich das ändern könnte, erfahren Sie in unserem aktuellen Thema des Monats.

Lesen Sie in unserem Thema:

Kleine Begleiter: Wie Wearables unser Leben verändern

Mit Wearables ein Bild des Herzens malen

Wearables und Apps: Unsichere Verbindungen, sorglose Nutzer

Artikel letztmalig aktualisiert am 01.09.2015.

0 Wertungen (0 ø)
364 Aufrufe
Aus: MEDICA
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Chirurgen brauchen Fingerspitzengefühl. Das müssen sie zuerst in Simulationen erwerben, bevor sie Patienten mehr...
90 Minuten am Tag die eigene Lieblingsmusik hören und dadurch den Tinnitus beeinflussen? Hört sich fast zu gut an, mehr...
Unser Sehsinn ermöglicht uns wie kein zweiter genügend Unabhängigkeit und Freiheit, um das zu tun, was wir wollen. mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: