Parallelen - TK berichtet über die Gesundheit von Kinderärzten?

16.08.2015

Die Techniker Krankenkasse veröffentlichte dieser Tage die Krankheitsstatistik einer mit jungen Menschen beschäftigten Berufsgruppe.

Die Techniker Krankenkasse veröffentlichte dieser Tage die Krankheitsstatistik einer mit jungen Menschen beschäftigten Berufsgruppe. Diese werde überdurchschnittlich häufig krankgeschrieben. Am Freitag stellte die TK ihre Zahlen vor: So sind die Mitglieder dieses Berufszweiges "im vorigen Jahr mit 18,9 Tagen vier Tage länger krankgeschrieben als der Bundesdurchschnitt. Den größten Anteil hatten dabei psychische Störungen (4,1 Tage) und Krankheiten des Atmungssystems (3,3 Tage)". Die TK-Präventionsexpertin Gudrun Ahlers sieht insbesondere "einen hohen Lärmpegel, immer komplexer werdende Aufgabenbereiche und zuletzt auch Auseinandersetzungen mit den Eltern" als Ursache für den hohen Krankenstand. Die genannten Erkältungskrankheiten verwundern Frau Ahlers ebenso wenig: Bei der Arbeit mit Kindern bewegt man sich schließlich immer in einem "Sammelbecken für Viren und Bakterien". Nein. Es ging in der Statistik selbstredend nicht um Kinderärzte. Aber Parallelen, zumindest was die zitierten Arbeitsbelastungen angeht, lassen sich finden, oder? Wir Ärzte haben wenigstens ein gutes Mittel gegen unsere "Sammelbecken für Viren und Bakterien": Händewaschen, Händewaschen und Desinfizieren. Und Händewaschen. Das wirkt manchmal Wunder. washing hands (c) Foto via flickr bei Ruth siehe kinderdoc.wordpress.com

Artikel letztmalig aktualisiert am 16.08.2015.

15 Wertungen (5 ø)
754 Aufrufe
Pädiatrie
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Sunja-Marie, zweieinhalb Jahre alt, hat am Samstagnachmittag zweimal erbrochen. Die Eltern fuhren mit ihr daraufhin mehr...
Wer seinen Helm beim Fahrradfahren richtig aufzieht (keine Mütze oder Tuch drunter, mittig sitzend, nicht zu weit mehr...
Impf-Befürworter fragen sich schon länger, warum die HPV-Impfung nur etwas für die Mädchen sei. Nun ist es aber mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: