What about ... Stimuluskontrolle

07.07.2015
Teilen

Sommer. Und Lernen. S-O-M-M-E-R !!! Und Lernen ....

Kann man eigentlich Gehörgangsdekubiti bekommen ... ?

Das ist eine Frage, die mich schon während der zweiten schriftlichen Physikumslernzeit beschäftigte. Jetzt bahnte sie sich wieder einen Weg ins Bewußtsein.

Zum ersten Mal seit dieser Zeit lerne ich wieder länger am Stück.

Und konzentrierter. Bzw bin empfindlicher für Ablenkung - oder empfänglicher ... Auslegungssache ^^.

Und es ist Sommer.

Also auf die Fenster, wenn ich schon nicht raus kann und hinein mit der Sonne und den warmen Sommerlüftchen <3.

Leider auch hinein mit all dem Straßenlärm.

Wohnt jemand von euch in einem Bezirk, aus dem im Laufe der Zeit ein  (Achtung!) "Szeneviertel" geworden ist? Mit lauter hippen Cafés oder auf Vintage getrimmten (Burger-)Restaurants in jedem zweiten Haus? Wo Straßenmusiker im 42-Minuten-Tackt vorbeiziehen und seit Jahren (!!!) die gleichen Gassenhauer spielen? (Manchmal wünsche ich, daß denen keiner Münzen zusteckt sondern neue Noten -.-) oder in der Nähe eines Ortes, der in einem dieser *$&/§()Q% Reiseführer als THE PLACE TO BE im Sommer gehypt wird?

Genug davon, ich glaube, ich hab meinen Standpunkt klargemacht ^^

 

Jedenfalls ... will ich Sommer in der Wohnung, geht das nur mit Oropax. Damit bin ich alleine in meiner Ambosswelt und hab trotzdem die Vorteile des Lernplatzes am offenen Fenster zur Südseite.

Nach etwa 2-3 Stunden aber beginnen die Dinger in meinen Meatus acustici interni unangenehm zu drücken. Trage ich sie mal länger, brauche ich inzwischen einen Tag Abstinenz, weil die Schmerzen einfach zu unangenehm sind. Wahrscheinlich bräuchte ich so einen Ausgußhörschutz, der nicht ständig versucht, sich im Ohr auszudehnen :D

 

 

 

Mein kleines Problemchen mit Amboss ist der Fakt, daß das ganze nur online geht ...

Ja, ich weiß von der App, aber lese ich die Lernkarten auf meinem 10-Zoll-Tablet, ist das irgendwie nicht so ein schönes optisches Erlebnis wie am Rechner, zudem navigiere und klicke ich lieber präzise (und schneller) mit dem Trackpad oder der Maus, als mit den Fingerchen auf nem nicht mehr ganz so neuen Touchscreen.

Je nach Tagesform lasse ich mich durch die unzähligen Möglichkeiten des www komplett ablenken, oder eben auch ... ähm ... nur ein bißchen ... 

Meine Gedankengänge sind nicht so fokussiert, daß da nicht doch immer mal irgendwelche Gedanken und Ideen aufploppen, denen ich ja dann genau in dem Moment auch unbedingt nachgehen muß und nur mal schnell kurz recherchieren... *lalala*

Tja, das verbraucht alles Zeit - und Konzentration auf ein Thema ist dann auch nicht mehr da.

 

Aber es gibt Hoffnung!!

Eine Strategie hab ich damals schon bei diesem Marburger Medilearn-Kurs gelernt:

Zettel und Stift neben den Lernplatz legen und alle nicht-medizinischen Gedanken aufschreiben für später. (btw, das braucht Willenskraft, aber es klappt nach Eingewöhnungszeit.)

Strategie zwei (die bessere ^^): Blacklists oder Whitelists für den Browser erstellen! Tadaa!

Bei mir klappt's gerade nur mit ner Whitelist ... (also ALLES blocken bis auf die Seiten, die ich wirklich brauche; nämlich miamed.de, das Flexikon und Wikipedia).

Die Blacklist ist mein persönliches nächstes Ziel.

Es gibt diverse Möglichkeiten, sowas anzustellen. Entweder will man sich ein bißchen wie ein Hacker-Nerd fühlen ... oder sich erinnert fühlen an seine Kindheit und die MS-DOS-Eingabeaufforderung ohne die spieletechnisch kaum was ging ... ooooder man läd sich einfach ein Programm runter, was einem das Vorhaben ganz easy macht.

Ich lerne auf einem Mac, daher hab ich erst etwas umständlich über das Terminal Seitenverbote erstellt.

(Bei Interesse siehe hier: http://techfrage.de/question/6241/mac-os-x-webseiten-blockieren/ )

Da muß es doch was Netteres geben, dachte ich mir und hab diesen Artikel hier gefunden:

http://bwog.com/2011/10/18/hidden-talents-charlie-stigler/

Erkannte mich wieder. Oh ja ...

Und probierte das Programm aus (http://visitsteve.com/made/selfcontrol/).

((Windowsäquvalent wäre wohl "Cold Turkey" - ausprobiert hab ich es aber noch nicht.))

Und bin happy!

Geblockt wird für die eingestellte Zeit tatsächlich ALLES und ohne Umgehung, was nicht auf der Whitelist steht - also auch Dropbox, Mails, etc ... für mich absolut perfekt.

Bis mich die nächste Sache findet, die meine Aufmerksamkeit haben möchte ... wie mein unordentlicher Kleiderschrank ... oder das nicht sortierte Schuhregal ... oder die noch nicht geweißte Wand im Flur ... oder ....

Artikel letztmalig aktualisiert am 18.08.2015.

6 Wertungen (3.5 ø)
328 Aufrufe
Studium, Humanmedizin
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
btw ... konnte mein Ohr-Problem zumindest einigermaßen lösen: Entedeckte, daß es Ohrstöpsel aus formbarem Silikon gibt, die eher außen am Eingang, als im Gehörgang selbst sitzen. Fühlt sich nett an, diese Knete :) Drückt jedenfalls nicht so. Dafür aber halten sie etwas weniger Lärm ab ... wenn die Kinder der gegenüberliegenden Grundschule als nachmittags Schluß haben, mach ich doch lieber eine meiner Lärm - äh - Lernpausen ;)
#1 am 21.07.2015 von Katrin Sasse (Studentin der Humanmedizin)
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
6 Wochen plus einige Tage vor Prüfungstermin erhielt ich meine Ladung. Perfekte Zeitspanne für die mehr...
Morgen hab ich schon mein Austrittsgespräch. So unreal.  War für vier wunderbare Tage zuhause. Quasi Miniurlaub mehr...
Nach meinem vergangenen Schocktertial - und ich rede es mir Rückblick noch schön - darf ich dafür aktuell den mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: