Blick nach vorn

09.06.2015
Teilen

Ein Etappenziel ist so ganz heimlich, still und leise, fast unbemerkt erreicht - und nu?

Ein bißchen unheimlich fühlt es sich an.

Und schön zugleich.

Und aufregend.

 

Mein allerallerallerletzter offizieller richtiger Unitag.

Hui.

 

Gut, richtige Seminare hatte ich dieses Semester ja nicht mehr. Die Blockpraktika kann man bei uns aber schon zur Kategorie der UaK zählen.

Kaum zu glauben, daß das aus meinem Mund … äh … meinen … Fingern … kommt, aber:

Ich bin dankbar.

Für diesen einen letzten Tag.

BP Chirurgie.

OP-Saal.

Liebe MTAs (oh doch, die gibt es! ^^ ).

Miterleben einer bariatrischen, laparoskopisch durchgeführten Operation.

Mit einem Professor am Tisch, der mit Recht lehren darf. Unglaublich begeisternd.

 

Also geht’s weiter.

- Nächster Schritt: Anmeldung fürs Schriftliche Examen im Herbst. Done.

- Auch noch wichtig: PJ-Online-Anmeldung. Grrrmpfll….done.

(Mein Wunsch: alle drei Tertiale in der Schweiz … bis jetzt habe ich Zusagen für das zweite und dritte. Für das erste Tertial bekomme ich eine Absage nach der anderen. Hoffe inzwischen auf kurzfristige Restplätze. Mußte mich dafür aber für das erste Inneretertial für Berlin eintragen - ein Muß: 7 „Wünsche“ … von denen tatsächlich nur der erste ein wirklich Erfüllenswerter ist …)

- Und ausserdem: zwei Klausürchen Mitte Juli und dann nochmal schnell eine Woche Urlaub. Verdient. Finde ich. ;)

- Ansonsten: FREI!  (Ein bißchen Arbeiten zwischendurch. Okay.)

Frei heißt aber auch: Countdown.

 

124 Tage ab heute.

 

Macht mir gar nicht mehr so viel Angst. Also im Augenblick.

Mein Plan klappt ganz gut, wenn nicht ein großes Unglück geschieht, sollte ich auch weiterhin ganz gut vorankommen dürfen.

Zugegeben: Mit Lernen während der Blockpraktika war nicht viel. Eher so … nix.

War nachmittags zu fertig für Neues. Zudem mußten wir Epikrisen schreiben und hatten jeweils am Ende der Woche ne mündliche Prüfung bzw einmal schriftlich (nein, das soll keine Ausrede sein).

Kompensiert hab ich das an den Wochenenden und bin derzeit noch dabei.

Gehen halt ein paar der fest eingeplanten freien Tage bei drauf, aber nützt ja nüscht.

 

Eher sollte ich an einer anderen Strategie arbeiten.

Hab das Gefühl, ich merke mir kaum was von dem, was ich lerne … oder versuche zu lernen.

Innere ist als Lernblock heute fertig geworden, wenn ich die letzten Examina dazu gekreuzt habe, wußte ich von der Wahrscheinlichkeit her, daß ich das Thema schon gelesen haben MUß, aber erinnern konnte ich mich kaum bis überhaupt nicht mehr - geschweige denn,  die Fragen dazu dann richtig zu beantworten.

Sowas irritiert. Und macht wieder unsicherer

 

Aber da sind zum Perfektionieren ja noch 124 Tage übrig … ;)

 

Artikel letztmalig aktualisiert am 10.06.2015.

3 Wertungen (3.67 ø)
427 Aufrufe
Studium, Humanmedizin
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
6 Wochen plus einige Tage vor Prüfungstermin erhielt ich meine Ladung. Perfekte Zeitspanne für die mehr...
Morgen hab ich schon mein Austrittsgespräch. So unreal.  War für vier wunderbare Tage zuhause. Quasi Miniurlaub mehr...
Nach meinem vergangenen Schocktertial - und ich rede es mir Rückblick noch schön - darf ich dafür aktuell den mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: