PR: Hautbefunde sicher beschreiben – die Effloreszenzenlehre

02.06.2015

Das A und O der Dermatologie bildet das genaue Beschreiben von Hautveränderungen (Effloreszenzen). Dabei bietet die Effloreszenzenlehre ein logisches System, an dem man sich gut orientieren kann. Wenn Sie sich das Prinzip einmal aneignen, können Sie damit eine große Vielfalt an Hautbefunden leicht und genau beschreiben und machen nicht nur in der Dermatologie Eindruck. Erfahren Sie hier die Grundlagen zur Effloreszenzenlehre.

Unter Effloreszenzen versteht man Veränderungen der Haut. Primäreffloreszenzen sind Hautveränderungen, die unmittelbar aus den krankhaften Veränderungen der Haut entstehen. Beispiele für Primäreffloreszenzen sind Maculae (Flecken) oder Tumoren. Sekundäreffloreszenzen können im Verlauf der krankhaften Hautveränderungen oder durch äußere Einflüsse entstehen. Beispiele für Sekundäreffloreszenzen sind Schuppen oder Krusten (eingetrocknetes Sekret).

Merke:

                                                    m_1427709448.jpg

Bildquelle: Bild: “Self skin” von Anaïs. Lizenz: CC BY 2.0

Artikel letztmalig aktualisiert am 02.06.2015.

2 Wertungen (5 ø)
1302 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Die Gründe für ein Medizin Studium sind oft sehr vielfältig. Wie auch immer Sie auf den Pfad der Medizin mehr...
Vor einigen Tagen haben wir den ersten Teil über das Zervixkarzinom vorgestellt, in dem es um Ursachen, mehr...
Jeder Arzt sollte die Formen des Vorhofflimmerns kennen. Dieser Beitrag fasst die Krankheitsmechanismen und mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: