PR: Allgemeine Wundheilung und Wundversorgung – die Basics verstehen

30.04.2015
Teilen

Wunden sind in fast allen medizinischen Fachgebieten ein Thema. Es lohnt sich daher, die allgemeinen Prinzipien der Wundheilung einmal verstanden zu haben. Erfahren Sie hier, nach welchem Schema Wunden heilen, mit welchen Komplikationen Sie rechnen müssen und wie man Wunden allgemein versorgt.

Ein Gewebedefekt heilt in verschiedenen Phasen ab, die bestimmte pathophysiologische Prozesse als Grundlage haben. Diese 4 Phasen werden im Folgenden vorgestellt:

1. Stadium: Exsudative Phase

In den ersten Stunden der Wundheilung treten Blut und Blutplasma in den Gewebedefekt ein. Die typische Hämostasereaktion mit Verengung der Gefäße und Thrombozyten- aggregation, angestoßen durch freiliegendes Kollagen, beginnt. Thrombozyten und Lymphozyten wandern in das Wundgebiet ein und aktivieren die Gerinnungskaskade

2. Stadium: Resorptive Phase

Der vorläufige Wundverschluss durch Fibrin wird nun wieder durch Fibrinolyse abgebaut. Granulozyten und Monozyten wandern in das Gewebe ein, es entsteht ein entzündlicher Prozess, in dem Bakterien opsoniert und abgebaut werden und nekrotisches Gewebe abgeräumt wird.

3. Stadium: Proliferative Phase

Die Makrophagen aktivieren schließlich Fibroblasten aus dem umliegenden Gewebe über ß-FGF (Fibroblast Growth Factor). Diese bilden ein sogenanntes Granulationsgewebe. Vom Wundrand sprossen Kapillaren in das Gewebe ein. Die Zahl der Entzündungszellen nimmt wieder ab, die Zahl von proliferativen Zellen wie Fibroblasten, Angioblasten und Keratinozyten nimmt zu.

4. Stadium: Reparative Phase

Die Fibroblasten bilden Kollagen und bauen es wieder ab. Durch diesen dynamischen Prozess aus Auf- und Abbau kommt es zur Narbenbildung. Mit der Zeit verlassen die Fibroblasten das Gewebe und es wird mehr Interzellularsubstanz produziert, das Gewebe wird zellärmer und faserreicher.

Mehr Informationen zu Formen und allgemeinen Prinzipien der Wundheilung und detailliertere Erklärungen zu den einzelnen Phasen finden Sie im folgenden Beitrag zur allgemeinen Wundheilung und – versorgung.

                                             m_1427709448.jpg

Bildquelle: Bild: “Sports Injuries & Physiotherapy” von durrah03. Lizenz: CC BY 2.0

Artikel letztmalig aktualisiert am 30.04.2015.

0 Wertungen (0 ø)
807 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Die Gründe für ein Medizin Studium sind oft sehr vielfältig. Wie auch immer Sie auf den Pfad der Medizin mehr...
Vor einigen Tagen haben wir den ersten Teil über das Zervixkarzinom vorgestellt, in dem es um Ursachen, mehr...
Jeder Arzt sollte die Formen des Vorhofflimmerns kennen. Dieser Beitrag fasst die Krankheitsmechanismen und mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: