... kommt selten allein

23.04.2015
Teilen

Plan ist Plan und Leben ist Leben. Also ist Plan nicht gleich Leben. Und Leben erstrecht nicht gleich Plan.

Mein Alltag holt mich ein.

Kaum daheim, ist die Lernruhe weg. Naja - reduziert.

Wohnung, Katze, Einkaufen, Essen, Putzen, Familie lenken ab. Nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

 

WIIIIIEEE kam ich eigentlich auf die Idee, mir für Ostersonntag einen ganzen Lerntag einzutragen …  !?

Zum Glück rechtzeitig bemerkt.

Also Umstellen des Plans - hab ja immer noch den „Freien Mittwoch“ und dann muß ich an den anderen Tagen jeweils bissl mehr durcharbeiten.

 

Nächste Glanzleistung: Drei meiner Lernsonntage.

Mein Freund ist derzeit für ein Weilchen unter der Woche auf Fortbildung - ganz praktisch, so hab ich mehr Zeit pro Tag für mich und meine Computerarbeitssitzung (oder so).

Dachte, jeweils am Wochenende, wenn er dann da ist, schaff ich das locker mit einem eingeplanten Tag - zur Not halt aufteilen und am freien Samstag was machen, den Rest Sonntag …  joa … soviel zur Theorie, wa?

Machte mich ungeheuer unruhig, weil ich meinen Plan nicht abgearbeitet bekam!

Mein Gehirn weiß, daß ich noch unglaublich haufenweise viel Zeit habe, mein Bauch aber bekommt Angst; fast physisch fühlbar.

Hieß, darauffolgende Woche nacharbeiten - was schwierig war, weil ich mal keinen freien Mittwoch eingeplant und zudem noch am Donnerstag Rufdienst hatte ( und NATÜRLICH schon gleich um 16 Uhr angerufen wurde … und bis nachts um halb 1 im OP stand … ) …….

Konsequenz: Plan schon wieder umstellen! 

 

Mache mir Gedanken, ob mein Plan überhaupt okay so ist.

Weil Vernachlässigung meiner Partnerschaft automatisch passieren wird. Weil ich jetzt schon überlege, wann ich mich mit meinen Freundinnen am besten treffen kann (Bye Bye, Spontanität.) und dann kommt der Berliner Sommer irgendwann undundund

Hab ab dem 4.5. (endlich dann doch mal ^^) Uni. Blockpraktika für 5 Wochen. Pensum hab ich vorausschauend enorm reduziert. Aber ob das reicht?

 

Ach, und ich sollte echt aufhören, zwischendurch ASMR-Videos auf youtube anzuschauen ... zum einen sind die immer so lang und zum anderen bin ich dann eigentlich viel zu entspannt, um zu Lernen ....

 

Artikel letztmalig aktualisiert am 23.04.2015.

4 Wertungen (4.25 ø)
305 Aufrufe
Studium, Humanmedizin
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
6 Wochen plus einige Tage vor Prüfungstermin erhielt ich meine Ladung. Perfekte Zeitspanne für die mehr...
Morgen hab ich schon mein Austrittsgespräch. So unreal.  War für vier wunderbare Tage zuhause. Quasi Miniurlaub mehr...
Nach meinem vergangenen Schocktertial - und ich rede es mir Rückblick noch schön - darf ich dafür aktuell den mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: