PR: DKMS - Mechtild-Harf-Wissenschaftspreis 2015

16.04.2015
Teilen

US-Mediziner John A. Hansen für seine Verdienste im Kampf gegen Blutkrebs geehrt

Tübingen, Istanbul 25.3.2015 – Der US-Amerikaner John A. Hansen, MD (72) ist Preisträger des DKMS-Mechtild-Harf-Wissenschaftspreises 2015. Mit dem Preis würdigt die DKMS Stiftung Leben Spenden seine herausragende Forschungsarbeit in Bezug auf die Wirksamkeit von lebensrettenden Therapien für Blutkrebspatienten durch Blutstammzell- und Knochenmarktransplantationen.

Am Rande des diesjährigen Kongresses der EBMT (European Group for Blood and Marrow Transplantation) in Istanbul zeichnete Marcel van den Brink, MD, PhD und Mitglied des Medizinischen Beirats der DKMS, den preisgekrönten Onkologen und Immungenetiker aus. John A. Hansen hat maßgeblich zum Erfolg und der Wirksamkeit von Stammzelltransplantationen bei Blutkrebspatienten beigetragen, insbesondere zum Verständnis der Auswirkungen genetischer Variationen innerhalb des Hauptgewebeverträglichkeitskomplexes (MHC Komplex) auf den Transplantationserfolg. Außerdem hat er klinische Studien durchgeführt, um die Rolle von Genen, die eine entscheidende Rolle bei der Regulierung der zellulären Immunantworten spielen, zu analysieren.

m_1429171718.jpg Der Preisträger gehört zum Kreis der „Männer der ersten Stunde“ um den Nobelpreisträger E.D. Thomas am Fred Hutchinson Cancer Research Center, der die Stammzelltransplantation als Therapieform für Blutkrebserkrankungen entdeckte und weltweit etablierte. Er leitet die Abteilung Human Immunogenetics der Clinical Research Division am Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle und ist Professor an der University of Washington School of Medicine.

 

Über die DKMS Stiftung Leben Spenden
Die DKMS Stiftung Leben Spenden ist die Mutterorganisation der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH. Die gezielte Förderung wissenschaftlicher Projekte auf dem Gebiet der Stammzellspende- und -transplantation ist ihr ein wichtiges Anliegen. Der DKMS-Mechtild-Harf-Wissenschaftspreis wird seit 2001 verliehen, um die besten wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema auszuzeichnen und die lebensnotwendige Forschung zu unterstützen.

Die bisherigen Preisträger im Überblick:
2014: Richard J. O’Reilly, M.D., New York, USA
2012: Dennis L. Confer, M.D., Minneapolis, USA und Prof. Guido Lucarelli; Rom, Italien
2011: Prof. Karl G. Blume, Stanford University, USA
2010: Prof. Theodor Max Fliedner, Ulm, Deutschland
2009: Prof. Rainer Storb, Seattle, USA
2008: Jon van Rood, M.D., Ph.D., Leiden, Niederlande
2007: Mary M. Horowitz, M.D., M.S., Milwaukee, USA
2006 : Prof. Dr. Hans-Jochem Kolb, München, Deutschland
2005: Nobelpreisträger E.D. Thomas, M.D., Seattle, USA
2004: Prof. Eliane Gluckman, Paris, Frankreich
2002: Prof. Dr.med. Effie Wang-Petersdorf, Seattle, USA
2001: Anita Waldmann und Dr. Helmut Geiger; Bonn, Deutschland


Für weitere Informationen:
DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei www.dkms.de
Jutta Oellig Tel. 0221-940 582 3310 oellig@dkms.de

Bildquelle: DKMS

Artikel letztmalig aktualisiert am 16.04.2015.

0 Wertungen (0 ø)
532 Aufrufe
Medizin, Onkologie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Dem Spender wird über fünf Tage hinweg der Wachstumsfaktor G-CSF verabreicht. Dieses Medikament steigert die Anzahl mehr...
Wir arbeiten seit 1991 daran, für Patienten weltweit den passenden Spender zu finden. Bislang haben sich bereits 6 mehr...
Das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland (ZKRD) mit Sitz im süddeutschen Ulm hat in der vergangenen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: