Armut und Schönheit schliessen einander nicht aus.......

15.04.2015
Teilen

Die Ambulanz am Nachmittag. Ein Vielerlei an Mühen und Krankheit, aber hin und wieder auch eine Freude für den, der genau hinschaut, hört, denkt...

In der nachmittäglichen Ambulanz stellt sich ein hochgewachsener alter Mann vor, hager, knorrrig und sehnig wie eine vom heissen Wind gedörrte Buschakazie.  Er trägt ein schwarzes T-Shirt mit der Aufschrift "Stop violence against women“ und eine schwarze Hose, auf deren Hosenboden mit fein säuberlichen, weissen Stichen ein dreieckiger Ausriss geflickt ist sowie die gängigen Recyclingsandalen in mindestens Grösse 56.  Gefragt, was sein Anliegen sei, holt er mit den langen Armen aus, beschreibt  weite, anmutige Kreise, blickt schmunzelnd nach oben, ahmt das Summen einer Hummel nach. Der Übersetzer lacht und fragt etwas in der Sprache des Alten. Dieser beschreibt nun mit dem ganzen Oberkörper  Bögen, lässt wiederum die Arme ihren Tanz aufführen und gurrt dazu wie eine Taube. Der Übersetzer beginnt zu kichern. Der Patient strahlt mich an, tausend Lachfältchen durchziehen das ausdrucksvolle Gesicht. Habe ich da einen Intellektuellen in Schwarz vor mir? Einen Laienschauspieler?  Das Auftreten des Patienten könnte auf jede  Volksbühne passen, und wer weiss, in anderem Kontext….? 

Ich frage nach den Ergebnissen der Unterhaltung. Die Knie schmerzten den alten Herrn, sagt der Übersetzer, und zwar, seit er lebhaft geträumt habe in der Nacht.  Die Untersuchung zeigt keine schwerwiegenden Störungen und ich erfahre, er habe das Problem schon einmal gehabt, und da sei’s auch wieder von selbst gut geworden. Insofern überwiegt hier der Unterhaltungswert den ärztlichen Arbeitsaufwand.

Artikel letztmalig aktualisiert am 15.04.2015.

7 Wertungen (5 ø)
1047 Aufrufe
Medizin
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Mama Daktaria macht Pause. Und der Schwerpunkt liegt auf „Pause“, nicht etwa der Flucht aus den Umständen, was mehr...
Dienstag, OP-Tag. Der einheimische chirurgische Kollege ist nicht da. Ich habe mir eine Liste von drei Patienten mit mehr...
Ein neuer, schöner Morgen mit rosenfarbenem Sonnenaufgang begrüßt das karge Land. Die ärztliche Runde in der mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: